Jetzt Live
Startseite Stadt
Fortgesetzter Prozess

Sozialverein-Obmann wegen Kridadelikts verurteilt

Drei Monate bedingte Haft

SB, Justiz, Justizgebäude, Gericht, Landesgericht, Verhandlung SALZBURG24/Wurzer
Der bisher unbescholtene Angeklagte wurde von den Vorwürfen der Untreue und der missbräuchlichen Verwendung von Fördermitteln freigesprochen. (SYMBOLBILD)

Der Obmann eines Sozialvereins in Salzburg ist am Dienstag bei einem fortgesetzten Prozess am Landesgericht Salzburg wegen grob fahrlässiger Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen und wegen eines Urkundendeliktes zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Salzburg

Der bisher unbescholtene Angeklagte wurde von den Vorwürfen der Untreue und der missbräuchlichen Verwendung von Fördermitteln freigesprochen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Gericht, SB APA/BARBARA GINDL
(SYMBOLBILD)

Obmann von Sozialverein vor Gericht

In Salzburg hat sich am Dienstag der Obmann eines Sozialvereins wegen Untreue und missbräuchlicher Verwendung von Fördermitteln vor Gericht verantworten müssen. Außerdem wird dem Mann grob …

"Buchhaltung war ein Chaos"

Ab dem Jahr 2018 soll der Beschuldigte die Zahlungsfähigkeit des Sozialvereins, der sich auf die Unterstützung von Minderheiten konzentriert hatte, grob fahrlässig herbeigeführt haben. "Ihre Buchhaltung war ein Chaos", stellte die Richterin am ersten Verhandlungstag im Juni fest. "Sie haben als Obmann 'freestyle' an allen kaufmännischen und Vereinsgesetzen vorbeigehandelt." Der Mann räumte "Schlampereien" ein, meinte aber auch, sich auf die Buchhaltung verlassen zu haben.

32.000 Euro Schaden

Dass er sich an Vereinsgeldern bedient habe, beispielsweise für private Autofahrten, bestritt der Angeklagte. Die Staatsanwaltschaft war von einem Schaden von insgesamt 32.000 Euro ausgegangen. Der Verteidiger stellte in Abrede, dass sein Mandant Vereinsgelder zweckwidrig oder für eigene Zwecke verwendet habe. Bei Privatentnahmen habe es sich etwa um Gelder gehandelt, die der Angeklagte bei der Vereinsgründung aus eigener Initiative vorgestreckt hatte.

Urteil nicht rechtskräftig

Das Urteil ist deshalb nicht rechtskräftig, weil die Finanzprokuratur keine Erklärung dazu abgegeben hat. Die Staatsanwaltschaft und der Angeklagte verzichteten auf Rechtsmittel.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 06.12.2021 um 03:24 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/obmann-eines-sozialvereins-wegen-kridadelikts-verurteilt-112181779

Kommentare

Mehr zum Thema