Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Osterputz in der Stadt Salzburg gestartet: 300 Müllbusters im Einsatz

Franz Mayr (2.v.re.) und sein Team müssen achtlos weggeworfenen Müll mühsam einsammeln. Stadt Salzburg/Killer
Franz Mayr (2.v.re.) und sein Team müssen achtlos weggeworfenen Müll mühsam einsammeln.

Vor Ostern ist gründliches Saubermachen angesagt. So auch in der Stadt Salzburg. Seit Montag sind die „Müllbusters" im beim Osterputz Einsatz. Rund 300 „Reinigungsprofis" mit ihren Gerätschaften sind unterwegs, um die Mozartstadt herauszuputzen.

Hilfe bekommen die Müllbusters von den Salzburgern: Bereits über 50 konkrete Hinweise auf größere und kleinere Müllsünden sind beim BürgerService der Stadt eingetroffen.

Viel Müll in der Lieferinger Au

Dieses Jahr besonders auffällig sind die vielen achtlos weggeworfenen Plastikflaschen, Sackerl und sonstiger Kleinmüll. Ob an den Salzachböschungen, auf den Stadtbergen oder im Naturschutzgebieten, Franz Mayr vom Amt für öffentliche Ordnung und seine Männer müssen den Müll mühsam in Handarbeit einsammeln. „Heuer sind wir schwerpunktmäßig in den Naturschutzgebieten unterwegs. Die Lieferinger Au steht ganz oben auf unserer To-do Liste. Hier finden wir besonders viel Kleinmüll", informiert Mayr.

80 Bedienstete, elf Kehrmaschinen, elf „Saugis"

Bereits seit Wochen im Einsatz sind die Männer der Straßenreinigung. Rund 80 Bedienstete reinigen mit elf Kehrmaschinen, sechs Waschwägen, elf „Saugis" und diversen Lastautos über 720 Kilometer Straßen und 130 Kilometer Radwege. Die Straßen werden vom Splitt und Winterschmutz befreit und gewaschen. Dank der milden Temperaturen wurden nur 635 Tonnen Splitt - über 5200 Tonnen Splitt waren es letztes Jahr - diesen Winter gestreut, der wieder eingesammelt zum Sondermüll wandert.

Zahlreiche Fahrradleichen

Das Gartenamt sorgt für frühlingsfitte Parks und Spielplätze. Die Grüninseln mit ihrer Blütenpracht erfreuen bereits jetzt die SalzburgerInnen.
Auch das städtische AbfallService ist im Einsatz und reinigt verstärkt die Containersammelplätze. Heuer gibt es wieder „Schrottrad-Sammlung" des Radverkehrskoordinators Peter Weiß. „Fahrradleichen" werden mit entsprechenden Aufklebern gekennzeichnet und nach vier Wochen eingesammelt und entsorgt.

Unterstützt werden die „Reinigungsprofis" der Stadt auch dieses Jahr wieder von eifrigen Kindern und Jugendlichen. Den Anfang machen Kinder der Volksschule Josefiau. Morgen Dienstag werden sie - ausgestattet mit Handschuhen, Abfallzangen und Müllsäcken - den achtlos weggeworfenen Kleinmüll einsammeln. Am Mittwoch sind dann Kinder und Jugendliche des Jugendzentrums Lehen in Sachen Müllbusters unterwegs.

Müllsünden per App melden

Alle Hinweise und Anregungen aus der Bevölkerung werden unter der Telefonnummer 8072-2000 oder per e-mail buergerservice@stadt-salzburg.at aufgenommen und an die Müllbusters weitergeleitet. Auch im Einsatz: Die Gratis-App „Salzburg:direkt". Die Smartphone-Applikation einfach gratis herunter laden, die Müllsünden fotografieren, Kategorie auswählen und wenn gewünscht kommentieren. Das mitgeschickte Foto und die GPS-Koordinaten landen direkt bei den zuständigen MitarbeiterInnen.

Osterputz läuft bis Freitag

Noch bis Freitag dieser Woche sind die Müllbusters beim Osterputz, um Straßenränder, Gräben, Wäldchen, Böschungen oder Bäche von Unrat jeder Art zu befreien. Gereinigt werden nur öffentliche Flächen, private Grundstücke werden von der städtischen „Reingreiftruppe" nicht gesäubert.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 06:59 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/osterputz-in-der-stadt-salzburg-gestartet-300-muellbusters-im-einsatz-45056437

Kommentare

Mehr zum Thema