Jetzt Live
Startseite Stadt
Drei Festnahmen

Polizei Salzburg klärt 23 Einbrüche

Gruppe richtet Schaden von 200.000 Euro an

Einbrecher, Einbruch, SB APA/HERBERT PFARRHOFER
Die Verdächtigen gingen laut Polizei immer gleich vor und schlugen Fensterscheiben ein. (SYMBOLBILD)

23 Einbrüche in Häuser und Wohnungen in der Stadt Salzburg und im angrenzenden Oberösterreich hat die Polizei Salzburg nun aufgeklärt. Drei Verdächtige wurden festgenommen, es entstand ein Schaden von mehr als 200.000 Euro.

Salzburg

Laut Aussendung der Polizei fanden die Einbrüche zwischen Mitte April 2019 und Anfang Februar 2020 statt. Die Vorgehensweise sei dabei bei allen Fällen nahezu gleich gewesen: Fensterscheiben wurden eingeschlagen.

DNA-Spuren führen zu Hauptverdächtigem

Spuren am Tatort führten die Beamten zu einem 26-Jährigen. Der Georgier wurde in einer Wohnung in der Landeshauptstadt festgenommen. Die in der Wohnung gefundenen Wertgegenstände müssen erst noch zugeordnet werden, schreiben die Ermittler. Drei weitere Georgier forschten die Polizisten im Zusammenhang mit den Einbrüchen aus, zwei von ihnen wurden ebenfalls in der Stadt Salzburg festgenommen.

200.000 Euro Schaden bei Einbrüchen

23 Einbrüche können der Gruppe aktuell zugeordnet werden, einige DNA-Abgleiche würden allerdings noch ausstehen. Zudem ist die Gruppe auch für vier Einbrüche in Burghausen (LKR Altötting) verantwortlich. Ob es hier noch weitere Tatorte gibt, sei noch Gegenstand der Ermittlungen, heißt es im Bericht.

Die Beute sollen die Verdächtigen teilweise bei Goldankaufsstellen oder im Straßenverkauf zu Geld gemacht haben. Gestohlenes Bargeld sei auf ein ausländisches Konto überwiesen worden. Dadurch entstand bisher ein Schaden von mehr als 200.000 Euro.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 02:31 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/polizei-weist-drei-maennern-23-einbrueche-nach-90802060

Kommentare

Mehr zum Thema