Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Produktrückruf: Kunststofffremdkörper in Popp-Feinkostsalaten möglich

Die Feinkostsalate werden vorsichtshalber zurückgerufen. (Symbolbild) Oliver Berg/dpa
Die Feinkostsalate werden vorsichtshalber zurückgerufen. (Symbolbild)

Die Firma Popp Feinkost GmbH hat am Donnerstag verschiedene Feinkostsalate zurückgerufen. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich vereinzelt Kunststofffremdkörper in den Produkten befinden, hieß es in einer Aussendung.

Betroffen sind zwei Feinkostsalate aus der Bedienungstheke, nämlich der Bruckmann Nudelsalat 2 kg (MHD 28.11.2017, 06.12.2017 und 13.12.2017) ab Kaufdatum: 19.10.2017 und der Popp Broccolisalat 1 kg (MHD 27.11.2017, 04.12.2017 und 08.12.2017) ab Kaufdatum: 16.10.2017. Es besteht der Verdacht, dass der Eintrag der Fremdkörper über die Rohware Paprika erfolgt ist.

Erstattung ohne Kassabon möglich

Die betroffenen Handelsunternehmen und Popp Feinkost GmbH nahmen aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes die Ware vorsorglich aus dem Verkauf. Weitere Artikel und Mindesthaltbarkeitsdaten sind nicht betroffen. Verbraucher, die die oben genannten Artikel gekauft haben, erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons eine Erstattung des Kaufpreises in ihren Einkaufsstätten.

Verkaufsstellen:

Spar Österr. Warenhandels AG
Interspar GmbH
MPREIS Warenvertriebs GmbH
Grissemann GmbH
Lanzerstorfer - Feinkost und Spezialitäten
Adeg - Hof bei Salzburg
A. Jobst Bäckerei GmbH & Co KG - Wals-Siezenheim

(APA)

Aufgerufen am 11.12.2018 um 09:34 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/produktrueckruf-kunststofffremdkoerper-in-popp-feinkostsalaten-moeglich-57440023

Kommentare

Mehr zum Thema