Jetzt Live
Startseite Stadt
Regierungs-Protest

500 Salzburger bei Donnerstags-Demo

Bei der ersten Donnerstags-Demo in Salzburg kamen gestern Abend laut Veranstalter rund 500 Leute zusammen, um gegen die aktuelle türkis-blaue Regierung zu protestieren. Wir waren für euch dabei.

Salzburg

Nach Wien, Linz und Innsbruck wurde hat das Bündnis „Solidarisches Salzburg“ auch in Salzburg erstmals zu einer "Donnerstags-Demo" aufgerufen. "Der Protest richtet sich gegen die Abschaffung der Notstandshilfe, die Zerschlagung der Sozialversicherung und die unsoziale Politik von ÖVP und FPÖ", teilen die Veranstalter in einer Aussendung.

Donnerstags-Demo ohne Zwischenfälle

Der Protestzug startet um 19.30 Uhr am Hauptbahnhof und führte über den Mirabellplatz bis zum Platzl. Die Demonstration verlief friedlich, es gab keine Zwischenfälle.

Donnerstags-Demos knüpfen an 2000er-Jahre an

Das Format knüpft an die frühen 2000er-Jahre an, als jeden Donnerstag gegen die Politik der ersten ÖVP-FPÖ-Regierung protestiert wurde. In den vergangenen Wochen fanden bereits Demos in Wien, Linz und Innsbruck statt. Mehrere Tausend Menschen konnten jeweils an den Donnerstagen mobilisiert werden.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 29.03.2020 um 07:34 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/regierungs-protest-500-salzburger-bei-donnerstags-demo-60975691

Kommentare

Mehr zum Thema