Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Rehrlplatz: Stellungnahme von Cassco

Im Zusammenhanf mit dem Projekt „City Life“ am Salzburger Rehrlplatz nimmt nun auch Cassco (der Bauträger des Projektes) zum Brief von ICOMOS an die Stadt Salzburg Stellung.

Im Auftrag von Cassco, Geschäftsführer Reinhard Mozigemba, nehmen wir wie folgt zu ICOMOS Stellung:   "ICOMOS stellt anerkennend fest, dass mit dem Projekt endlich eine städtebauliche Lösung für den Rehrlplatz vorliegt. Das Projekt wurde gemäß Jury-Beschluss vom 6. März 2012 und Anrainer-Wünschen bereits umgeplant und um rund 2.000 m2 auf gesamt ca. 7.200 m2 Nutzfläche (oberirdisch) reduziert. Die Frage nach einer weiteren Reduktion von Bauhöhe und Bebauungsdichte wird geprüft, wir lassen uns diese Option offen, machen sie aber von allfälligen Beschlüssen der Fach-Jury, der Sachverständigenkommission und der Stadtplanung abhängig. Eine genaue wirtschaftliche Berechnung ist daher noch nicht möglich.   Weiters stelle ich fest, dass sich die bauliche Struktur und die Höhenentwicklung des Projekts KEINESFALLS am UKH orientieren, sondern in Beziehung zu den Villen am Kai und der Bebauung der Arenbergstraße stehen. Das haben die Sieger-Architekten von Storch, Ehlers und Partner mehrfach öffentlich begründet. Durch die Einhaltung der Mindestabstände zur Nachbarliegenschaft Ferch (ehemalige Leder-Fabrik) bleibt diese faktisch unberührt und wird in ihrer Bebaubarkeit nicht eingeschränkt - das stellt ICOMOS ebenfalls klar (Punkt 3., Seite 6). Das begrüßen wir."
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.04.2021 um 04:07 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/rehrlplatz-stellungnahme-von-cassco-59326642

Kommentare

Mehr zum Thema