Jetzt Live
Startseite Stadt
Zivilcourage bewiesen

Salzburger:innen retten Rollstuhlfahrer das Leben

68-Jähriger aus Weiher gezogen

symb_rollstuhl PIXABAY
Der Rollstuhlfahrer stürzte in den Weiher. (SYMBOLBILD)

Fünf Passant:innen haben Mittwochnachmittag einem halbseitig gelähmten Rollstuhlfahrer wohl das Leben gerettet. Sie zogen ihn samt Rollstuhl aus einem Weiher im Salzburger Stadtteil Parsch.

Salzburg

Zivilcourage bewiesen haben gestern fünf Passant:innen in Salzburg-Parsch. Ein 68-jähriger Salzburger aus einem Seniorenheim war auf dem Ignaz-Rieder-Kai kurz nach 17 Uhr aus unbekannter Ursache mit seinem Elektrorollstuhl ungebremst über eine Böschung in einen Weiher gefahren, schildert die Polizei in einer Aussendung.

Salzburger:innen beweisen Zivilcourage

Die Passant:innen (drei Männer und zwei Frauen zwischen 25 und 37 Jahren) retteten den Verunfallten unverzüglich aus dem Wasser. Wegen der starken Neigung der Böschung und des hohen Gewichtes des Rollstuhls dauerte die Bergung mehrere Minuten lang. Der Rollstuhlfahrer, der halbseitig gelähmt und sprechunfähig ist, hätte selbständig nicht um Hilfe rufen können. Er wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und in sein Wohnheim zurückgebracht.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 17.08.2022 um 11:39 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/rollstuhlfahrer-in-salzburg-parsch-aus-weiher-gerettet-124880827

Kommentare

Mehr zum Thema