Jetzt Live
Startseite Stadt
Traditionsfest

Rupertikirtag mit 3-G-Regelung und Registrierung

Das sind die Corona-Maßnahmen bei Event in Mozartstadt

Rupertikirtag SALZBURG24/ MOSER
Unter strengen Corona-Regeln geht der Rupertikirtag heuer über die Bühne. (ARCHIVBILD)

Zum 44. Mal findet vom 22. bis 26. September 2021 zu Ehren des Salzburger Landespatrons Rupert das traditionsreiche Domkirchweihfest auf den Plätzen rund um den Salzburger Dom statt. Aber auch hier macht sich die Corona-Krise bemerkbar. So ist etwa ein 3-G-Nachweis nötig.

Salzburg

Einlass auf das abgezäunte Festtagsgelände erhalten ausschließlich Besucher, die beim Check-In alle Zutrittskontrollen durchlaufen haben.

 

Registrierung und 3-G-Nachweis nötig

Für ein gültiges Tages-Gratis-Ticket sind Registrierung unter www.rupertikirtag.at​ und ein 3-G-Nachweis erforderlich. Die Registrierung ist einmalig und gilt für alle fünf Kirtagstage, heißt es in einer Aussendung des Altstadt Marketings. Registrierte bekommen eine Mail und einen QR-Code, den sie dann vorzeigen müssen. Der 3-G-Nachweis muss tagesaktuell sein. Für Besuchsgruppen oder Familien muss sich jeweils nur eine Person registrieren, um die Kontaktpersonennachverfolgung im Falle eines Covid-19-Verdachtfalles gewährleisten zu können.

Rupertikirtag WILDBILD

Salzburger Rupertikirtag heuer ohne Festzelte

Der Rupertikirtag zu Ehren von Salzburgs Landespatron findet dieses Jahr nach corona-bedingter einjähriger Pause wieder statt. Von 22. bis 26. September kann unter Berücksichtigung der derzeit …

Hier sind die Kontrollpunkte

Die tägliche Besuchszutrittskontrolle erfolgt bei einem der Check-Ins am Alten Markt/Ecke Residenzplatz, Mozart-, Dom- oder Kapitelplatz. Dort erhalten die Besucher eine Zutrittsberechtigung in Form eines farbigen Tagesarmbandes, um sich ungehindert am Festtagsgelände bewegen zu können. „Aufgrund der erforderlichen Zutrittskontrollen müssen wir die Plätze rund um den Dom einzäunen. Dieses Sicherheitskonzept tut aber sicherlich der guten Stimmung keinen Abbruch. Auf dem begrenzten Festtagsgelände können sich die Besucherinnen und Besucher am typischen Rupertikirtag-Flair erfreuen. Tradition, Brauchtum, Handwerk, Schaustellerei und Kulinarik sorgen auch heuer für die einzigartige Volksfestatmosphäre, für die das Domkirchweihfest so beliebt ist“, erklärt Altstadtsverbands-Geschäftsführerin Sandra Woglar-Meyer. Im Mittelpunkt steht die traditionsreiche Salzburger Bierkultur sechs heimischer Brauereien, deren Bierspezialitäten alle Bierliebhaber erfreuen werden.

Zutrittskontrollen kosten 70.000 Euro 

Die Mehrkosten für die behördlich verordneten Zutrittskontrollen, die auch einen erhöhten Personalaufwand erfordern, belaufen sich auf rund 70.000 Euro. Zudem gestaltet sich die kurzfristige Mitarbeiterrekrutierung als herausfordernd. Es werden noch Ordner gesucht, die das Rupertikirtag-Organisationsteam an den fünf Kirtagstagen unterstützen.

Rupertikirtag als Salzburger Traditionsveranstaltung

Der beliebte Rupertikirtag verkörpert Tradition und Originalität wie kaum ein anderes Volksfest in Österreich. Fünf Tage stehen der Residenz-, Dom- und Kapitelplatz ganz im Zeichen von Brauchtum und lebendiger Handwerkskunst. Rund 20 Handwerksstände repräsentieren die lokale Kunsthandwerksszene. Der beliebte Handwerksmarkt wechselt im heurigen Jahr vom Alten Markt auf den Domplatz. Nahezu in Vergessenheit geratene Handwerksberufe zeigen ihre Kunstfertigkeiten vor Ort, wie beispielsweise ein Hornschnitzer, Säckler oder Handweber. Handgeschöpftes Büttenpapier wird vor Ort mit einem alljährlich wechselnden typischen Salzburger Motiv bedruckt und als „Kirtags-Druck“ verkauft. Teile des Erlöses fließen als Spende in lokale karitative Projekte.

Hanswurst muss aussetzen

Auch dieses Jahr sorgen die nostalgischen Fahrgeschäfte zwischen Dom, Residenz und Glockenspiel, besonders bei den kleinen Festbesuchern für einen spannenden und erlebnisreichen Rupertikirtagsbesuch. Highlight ist das bunte Kettenkarussell aus dem Jahr 1848, das traditionell jedes Jahr am Residenzplatz aufgestellt wird. Die historische Figur des lustigen Hanswursts wird dieses Jahr nicht beim Kirchweihfest auftreten.

Johannes Rupert Franz, der seit 1998 die Repräsentationsfigur des Salzburger Rupertikirtags verkörpert, musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Der Hanswurst grüßt alle Rupertikirtag-Freunde aus dem Krankenbett: „Wie schön, dass heuer das beliebte Volksfest in der Salzburger Altstadt wieder stattfindet, wenn leider auch ohne Hanswurst. Ich wünsche allen SalzburgerInnen viel Freude am schönen Kirtagstreiben!“ Traditionelle Volksmusik und moderne Klänge stehen ebenso am fünftägigen Rupertikirtag-Programm wie wissenswerte Führungen und stimmungsvolle Messen rund um den Namenstag des Heiligen Rupertus am 24. September, zu denen die Erzdiözese Salzburg die Kirtagsbesucher einlädt.

Über 100 Stände mit Schmankerln

Das gastronomische Angebot am Salzburger Rupertikirtag 2021 ist umfangreich und vielfältig, auch wenn dieses Jahr pandemiebedingt auf das Festzelt am Kapitelplatz und das große Brauchtumszelt am Domplatz verzichtet werden muss. Die Besucher erwartet geschmackvolle Kulinarik mit lokalem Charakter. Von den rund 100 Kirtagsständen bieten zahlreiche Imbisshütten regionale, altbekannte und neue kulinarische Ruperti-Köstlichkeiten sowie volksfesttypische Gerichte. Hagenauerstuben-Geschäftsleiterin und Rupertikirtag-Gastronomin Barbara Leitner erklärt: „Die Rupertikirtag-Standler sowie die umliegenden Altstadt-Gastronomiebetriebe freuen sich, dass es dieses Jahr wieder einen Rupertikirtag gibt. Am Festtagsgelände können die Gäste, die vorab die Zutrittskontrollen durchlaufen haben, sicher und unbeschwert die vielfältige Salzburger Kulinarik genießen!“

Besonders Bierliebhaber kommen dieses Jahr auf ihre Kosten. Neben den herkömmlichen Biersorten Märzen, Pils oder Weißbier gibt es am Rupertikirtag neue Kreativbiere von sechs Salzburger Brauereien zu entdecken. Jede Brauerei für sich ist ein Unikat und Spezialist – alle gemeinsam stehen sie für die traditionsreiche Salzburger Bierkultur. Der Ruperti-Bier-Stempelpass 2021 winkt mit tollen Gewinnen rund ums Bier.

Lederhosn und Dirndl kommen zum Einsatz

So bunt präsentiert sich die Salzburger Altstadt nur am Rupertikirtag: Speziell auf den Plätzen rund um den Dom leuchten die traditionellen und modernen Trachtenstoffe in allen Farben. Das Dirndl und die Lederhose sind bei Jung und Alt beliebt und werden besonders gerne am Rupertikirtag getragen. Erlaubt ist, was gefällt - ob klassisch oder mit modischen Details, mit Trachtenschuhwerk oder Sneakers – auf den richtigen Mix kommt es an! Und wer noch nicht das passende Ruperti-Outfit hat, wird bestimmt in den rund 30 Trachtengeschäften in der Salzburger Altstadt fündig. Am Salzburger Rupertikirtag werden beim diesjährigen Trachten-Gewinnspiel neun Gutscheine im Wert von 200 Euro unter den Teilnehmenden verlost.

Von Bindertänzern bis Abschluss-Feuerwerk

Vom Hissen der Marktfahne am Domplatz bei der Eröffnung am 22. September 2021 durch die Salzburger Bindertänzer bis zum Abschlussfeuerwerk am 26. September wird die Altstadt zum beliebten Treffpunkt für Einheimische und Stadtbesucher. Der Salzburger Rupertikirtag steht für regionale Vielfalt und vereint Volkskultur, Brauchtum, Handwerk sowie Tracht mit Kulinarik und Lebensfreude.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 04.12.2021 um 08:12 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/rupertikirtag-3-g-nachweis-und-registrierung-fuer-eintritt-noetig-109283719

Kommentare

Mehr zum Thema