Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Salzburg bereitet sich auf 200-Jahr-Jubiläum von "Stille Nacht" vor

Am 24. Dezember 2018 jährt sich die Uraufführung des Weihnachtsliedes "Stille Nacht" zum 200. Mal. Salzburg will das Jubiläum nützen, um sich als Herkunftsland des Liedes international besser zu positionieren. Am Freitag gab Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) eine Vorschau auf die im nächsten Jahr geplanten Aktivitäten.

Es gehe darum, "dem Lied eine Heimat zu geben", meinte Haslauer. Schließlich werde "Stille Nacht" weltweit gesungen, aber bisher kaum mit Salzburg als Herkunftsland verbunden, sagte auch Leo Bauernberger, Geschäftsführer der Salzburger Land Tourismus GmbH (SLTG).

Uraufführung 1818 in St. Nikolai-Kirche

Am Weihnachtsabend 1818 ließen Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber in der kleinen St. Nikolai-Kirche in Oberndorf bei Salzburg zum ersten Mal das Lied "Stille Nacht! Heilige Nacht!" erklingen. Schon um die darauf folgende Jahrhundertwende hat das Lied seinen Weg um die Welt gemacht, heute gibt es Übertragungen in 300 Sprachen. Es ist Teil des kollektiven Gedächtnisses und der Identität des Landes Salzburg, Europas und der ganzen Welt. Es spiegelt die menschliche Sehnsucht nach Frieden, Familie und Geborgenheit wider.

Lied ist universelle Friedensbotschaft

Zur ursprünglichen Bestimmung als "Kirchenlied auf die Heilige Christnacht" sind im Laufe der zweihundertjährigen Geschichte neue religiöse, aber vor allem auch politische und soziale Aspekte hinzugetreten. Sie lassen "Stille Nacht!" in alternativen ideologischen Verflechtungen, als interkulturelles, Völker verbindendes Lied erscheinen. Das Lied nimmt die Rolle einer universellen Friedensbotschaft ein.

Herzstück werden Landesaustellungen

Herzstück der Aktivitäten wird die Landesausstellung "Stille Nacht" an neun Standorten sein. Die mit dem Lied verbundenen Orte Arnsdorf, Oberndorf, die Stadt Salzburg, Hallein, Wagrain, Mariapfarr, Hintersee sowie Hochburg-Ach in Oberösterreich und Fügen in Tirol werden mit ihren Museen jeweils einen anderen Aspekt rund um die Entstehungs- und Verbreitungsgeschichte des Weihnachtslied beleuchten, kündigte der Geschäftsführer der Stille Nacht 2018 GmbH, Paul Estrela, an. Geplant sind ein gemeinsames Ticket, eine gemeinsame Homepage bzw. App sowie die Möglichkeit der Anreise mit Bus oder Bahn. Die Landesausstellung wird vom 29. September 2018 bis 3. Februar 2019 laufen.

 

Neues Musical "Meine Stille Nacht"

Das Landestheater steuert mit "Meine Stille Nacht" ein Musical in der Felsenreitschule bei. Der oscarnominierte Komponist John Debney zeichnet für die Musik verantwortlich. Das Drehbuch stammt von der jungen Autorin, Regisseurin und Musikerin Hannah Friedman. Das Musical werde sich aus der Perspektive von acht verschiedenen Protagonisten an das Weihnachtsfest und das Lied "Stille Nacht" annähern, verriet der Intendant des Landestheaters, Carl Philip von Maldeghem. Premiere von "Meine Stille Nacht" ist am 24. November 2018. Nach zwölf Vorstellungen könnte das Musical auch auf Tournee gehen, erklärte der Intendant.

Budget für Jubiläumsjahr: 1,7 Millionen Euro

Um die Friedensbotschaft des Liedes stärker ins Bewusstsein zu rücken, lädt Salzburg die Bevölkerung ein, Projektideen einzureichen. Dafür stehen 300.000 Euro zur Verfügung. Für die freie Kreativszene gibt es eine weitere Ausschreibung unter dem Titel "A Silent NightMare". Insgesamt habe die Stille Nacht GmbH ein Budget von 1,7 Millionen Euro, sagte Haslauer.

(APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 05.03.2021 um 12:02 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/salzburg-bereitet-sich-auf-200-jahr-jubilaeum-von-stille-nacht-vor-57492583

Kommentare

Mehr zum Thema