Jetzt Live
Startseite Stadt
Lauf-Festspiele am Wochenende

Salzburg-Marathon macht Schritt nach vorne

Warum die 16. Auflage so besonders wird

Zum Schauplatz eines internationalen Laufspektakels wird am Wochenende die Landeshauptstadt. Bei der mittlerweile 16. Auflage macht der Salzburger Marathon einen ordentlichen Schritt nach vorne. Noch nie gingen so viele Sportlerinnen und Sportler bei den vielfältigen Strecken an den Start und erstmals seit 2012 starten die Hauptbewerbe allesamt am Hanuschplatz.

Salzburg

Acht Einzelbewerbe über drei Tage mit unterschiedlichen Herausforderungen – das ist der Salzburg-Marathon. Rund 8.100 Laufbegeisterte sind von Freitag bis Sonntag bei der größten Aktivsport-Veranstaltung der Mozartstadt angemeldet, damit wurde ein Teilnehmerrekord erreicht. Der Fokus der Veranstalter liegt mit Sport, Kultur, Ökologie und Charity auf dem Gesamterlebnis, wie Johannes Langer bei einem Pressegespräch am Dienstag erklärte. "Zwar haben wir in Salzburg die schnellste Durchschnittszeit im Vergleich zu anderen Marathons in Österreich, dennoch ist der Event nicht leistungsorientiert aufgestellt", so Langer.

Salzburg-Marathon mitten in der Altstadt

Bei seiner 16. Auflage kehrt der Salzburg-Marathon in die linke Altstadthälfte zurück. Erstmals seit 2012 starten die Hauptbewerbe am Hanuschplatz. Beeindruckend sei dann der Zieleinlauf vor dem Festspielhaus mit Blick auf die Festung. "Ich freue mich sehr, dass so viele Läuferinnen und Läufer wie nie zuvor dabei sein werden", sagte Langer. "Sie genießen eine herrliche Bühne für ein fantastisches Lauferlebnis mit vielen weltbekannten Sehenswürdigkeiten, die sie im Laufschritt direkt passieren." Er begrüßt es, dass heuer mehr Salzburgerinnen und Salzburger bei den Lauf-Festspielen aktiv sind.

 

"Wir haben den Marathon um zwei Wochen nach hinten verschoben. Ein wichtiger Grund sind die langen Winter der letzten Jahre, die die Trainingsmöglichkeiten der Salzburger Läuferinnen und Läufer – im Speziellen in den Gebirgsgauen – eingeschränkt haben."

Volle Attacke auf Marathon-Rekordzeit

Seit sechs Jahren hält der Kenianer Eliud Kiplagat den Streckenrekord beim Salz­burg-Marathon (2:14:16 Stunden). Ein starkes Quartett an Spitzenläufern und die gute Wetterprognose sind beste Voraussetzungen dafür, dass diese Marke am Sonntag attackiert wird.

Salzburg-Marathon 2017 + 2018 FMT-Pictures/KJ

"Die Stadt Salzburg ist seit Beginn Kooperationspartner und unter­stützt dieses Lauf-Highlight mit 22.000 Euro", erklärte Vizebürgermeister Bernhard Auinger (SPÖ), "bei diesem Projekt ziehen alle an einem Strang", machte Auinger die Bedeutung der Laufveranstaltung für die Landeshauptstadt deutlich. Dass die Altstadt am Wochenende zudem weitestgehend verkehrsfrei sein wird, sei ein besonderes Zuckerl: "Das ist schon ein Erlebnis".

Lauf-Festspiele mit vielfältigem Angebot

Wem der Marathon zu hart ist, geht auf der Halbdistanz oder über zehn Kilometer an den Start. Außerdem erfreuen sich sowohl der Frauenlauf, als auch der Junior-Marathon immer größerer Beliebtheit – insbesondere bei den Einheimischen. Abgerundet werden die Salzburger Lauf-Festspiele mit dem Integrationslauf und einer Staffel über insgesamt 42,195 Kilometer. HIER könnt ihr euch noch anmelden!

Salzburg-Marathon Ablauf Salzburg Marathon

Die Kassen in der Mozartstadt werden in jedem Fall klingeln, denn Salzburgs Tourismus rechnet mit bis zu 20.000 zusätzlichen Übernachtungen. Schließlich bringe fast jeder Athlet mindestens eine Begleitperson mit.

(Quelle: SALZBURG24)

Sperren zum Salzburg-Marathon

salzburgmarathon0405201413.jpg Neumayr/Archiv
Gelaufen wird großteils in der Salzburger Innenstadt.

Auch dieses Jahr sind beim Salzburg-Marathon wieder 80 Nationen rund um den Erdball vertreten. Dies bringt auch wieder zahlreiche Verkehrssperren (von 8.45 Uhr bis längstens 15 Uhr, Teilaufhebungen ab 12.30 Uhr) für die Autofahrer. Radfahrer und Fußgänger sind von den Sperren kaum betroffen.

Der Start erfolgt am Hanuschplatz, während es das Ziel direkt beim Festspielhaus am Max-Reinhard-Platz zu durchqueren gilt. Umleitungen, Verzögerungen und Einschränkungen (auch bei den öffentlichen Verkehrsmitteln, hier wurde ein Sonder-Liniennetzplan erstellt) werden vielen Autofahrern nicht erspart bleiben.

Salzburg-Marathon: Laufstrecke in Innenstadt

Gelaufen und daher für den Verkehr gesperrt wird unter anderem in der Griesgasse, der Josef-Preis-Allee, der Keltenallee, der Franz-Huemer-Straße, der Augustinergasse, dem Elisabethkai, teilweise dem Mirabellplatz, dem Mozartplatz, dem Residenzplatz oder auch dem Alten Markt.

ARBÖ: Salzburger Innenstadt bestmöglich meiden

"Autofahrer sollten die Innenstadt sowie die betroffene Laufstrecke so gut wie möglich meiden. Beim Queren der Laufstrecke sind unbedingt die Anweisungen der Streckenposten und der Polizei Folge zu leisten und gegebenenfalls Wartezeiten von einigen Minuten in Kauf zu nehmen", so Jürgen Fraberger vom ARBÖ Informationsdienst in einer Aussendung am Dienstag.

Verkehr

Aufgerufen am 07.12.2019 um 11:30 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/salzburg-marathon-warum-die-16-auflage-so-besonders-wird-70228831

Kommentare

Mehr zum Thema