Jetzt Live
Startseite Stadt
Hilferuf aus Fenster

Salzburger soll Frau jahrelang misshandelt haben

43-Jährige durfte Wohnung nur mit Erlaubnis verlassen

SB, Frau, Gewalt APA/HANS KLAUS TECHT
Eine 43-Jährige soll von ihrem Ehemann über Jahre hinweg misshandelt und bedroht worden sein. (SYMBOLBILD)

Über sieben Jahre hinweg soll eine 43-jährige Salzburgerin aus Serbien von ihrem Ehemann misshandelt und bedroht worden sein. Die Frau rief aus dem Fenster der gemeinsamen Wohnung am Salzburger Hauptbahnhof um Hilfe.

In der Wohnung wurden laut Polizei die Frau, ihr 47-jähriger Mann sowie die gemeinsamen Söhne im Alter von fünf und acht Jahren angetroffen.

Dolmetscher eingesetzt

Die 43-Jährige war in Angst und weinte, deshalb wurden die Eheleute getrennt befragt. Das Opfer gab an, dass ihr Mann ihr den Mund zugehalten hatte, damit sie nicht um Hilfe rufen konnte. Mithilfe eines Dolmetschers fanden die Beamten heraus, dass die Frau schon über sieben Jahre hinweg der Gewalt des 47-Jährigen ausgesetzt gewesen sein soll. Sie habe auch die gemeinsame Wohnung nur mit dessen Zustimmung verlassen dürfen.

Frau und Kinder bedroht

Der Beschuldigte soll ihr außerdem angedroht haben, sie und die Kinder in den Kosovo zu schicken, wenn sie ihm nicht gehorche. Gegen den Salzburger wurde ein Annäherungs- und Betretungsverbot ausgesprochen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 28.07.2021 um 05:53 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/salzburg-stadt-mann-soll-ehefrau-jahrelang-misshandelt-haben-106935340

Mehr zum Thema