Jetzt Live
Startseite Stadt
Drogen per Post

21-Jähriger vertreibt Suchtmittel übers Netz

Heroin & Co in Salzburger Wohnung gelagert

Heroin, Spritze, Drogen, SB /HELMUT FOHRINGER
Der junge Salzburger vertickete Heroin & Co übers Internet.
 

Einem 21-jährigen Drogendealer hat die Polizei in der Stadt Salzburg nun das Handwerk gelegt. Der junge Mann steht im Verdacht über das Darknet Drogen bestellt und dann im Netz wieder verkauft zu haben. In seiner Wohnung wurde allerhand Suchtmittel sichergestellt.

Salzburg

Der Salzburger soll laut Polizei seit Juli 2018 im Darknet Suchtmittel bestellt und diese dann wieder im Internet verkauft haben. Im November letzten Jahres stellte die Zollfahndung in Deutschland eine an ihn adressierte Briefsendung mit rund 30 Gramm Heroin sicher. Daraufhin ordnete die Staatsanwaltschaft Salzburg eine Hausdurchsuchung an.

Zahlreiche Drogen in Wohnung sichergestellt

In der Wohnung des 21-jährigen Salzburgers fanden die Beamten schließlich 54 Gramm Kokain, rund sieben Gramm Heroin, 15 Gramm Cannabiskraut, 77,4 Gramm "Magic Mushrooms" sowie eine geringe Menge an Cannabisharz. Zudem wurden bei der Hausdurchsuchung Gerätschaften zum Vermahlen, Verpacken und Versenden der Suchtmittel sowie vorgefundene Computer sichergestellt.

Ferner wurde eine verbotene Waffe ("Stahlrute") sowie ein im Darknet erworbener gefälschter Führerschein in der Wohnung gefunden und sichergestellt werden.

Salzburger zum Drogenhandel geständig

Der 21-Jährige zeigte sich bei der Vernehmung geständig, berichtet die Polizei in ihrer Aussendung: Demnach soll er angegeben haben, selbst regelmäßige illegale Drogen zu konsumieren. Laut Ermittlungen soll der jungen Mann durch die Verkäufe auf der Handelsplattform im Internet einen fünfstelligen Betrag eingenommen haben.

Der 21-jährigen wird auf freien Fuß bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 27.06.2019 um 04:02 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/salzburger-bestellt-drogen-im-darknet-und-verkauft-sie-weiter-71676415

Kommentare

Mehr zum Thema