Jetzt Live
Startseite Stadt
Salzburger Christkindlmarkt

Baum kommt heuer aus der Gaißau

Aufbau startet am Wochenende

Salzburger Christkindlmark, Christbaum APA/BARBARA GINDL
Der Christkbaum für den Salzburger Christkindlmarkt kommt heuer aus der Gaißau und wird am 12. November "geerntet".

Der Aufbau des 46. Salzburger Christkindlmarktes am Salzburger Dom- und Residenzplatz startet bereits an diesem Wochenende. Im Rahmen der Arbeiten müssen 96 Christkindlmarkthütten zentimetergenau aufgestellt werden. Am 21. November, um 10 Uhr, ist die feierliche Eröffnung.

Um die Belastung für Verkehrsteilnehmer und Anwohner so gering wie möglich zu halten, erstellte das Organisationsteam des Christkindlmarktes einen detaillierten Zeitplan für die Transportlogistik. "Der Aufbau der Verkaufsstände ist Maßarbeit. Daher ist es auch sehr wichtig, dass sich alle Hüttenbetreiber an die exakt vorgegebene Einfahrtsreihenfolge halten. Nur so funktioniert ein rascher und reibungsloser Aufbau. Immerhin hat der gesamte Fahrzeugkonvoi eine Länge von rund 1,5 Kilometer", erklärt der Obmann des Salzburger Christkindlmarktes Wolfgang Haider.

Wolfgang Haider, Salzburger Christkindlmarkt christkindlmarkt.co.at/Neumayr
"Der Aufbau der Verkaufsstände ist Maßarbeit", erklärt Christkindlmarkt Obmann Wolfgang Haider. Sobald die grünen Hütten am vorgesehenen Platz stehen, folgen viele weitere Arbeiten.

5.000 LED-Lampen leuchten

Sobald die grünen Hütten am vorgesehenen Platz stehen, folgen weitere umfangreiche Arbeiten. Die Standbesitzer reinigen, dekorieren und richten ihre Hütten ein. Elektriker und Handwerker erledigen die Verlegung von 14 Kilometer Elektrokabel, vier Kilometer Tannengirlanden, drei Kilometer Lichterketten und zwei Kilometer Stahlseile, die für die Befestigung des für den Salzburger Christkindlmarktes typischen Sternenhimmels notwendig sind. Für eine romantische Weihnachtsbeleuchtung sorgen rund 5000 LED-Lampen. Dazu kommen noch 250 Tannenbäume und jede Menge an Weihnachtsdekoration.

Glanzstück des 46. Salzburger Christkindlmarktes wird jedoch eine 100-jährige Fichte sein, die in diesem Jahr aus der Gaißau kommt und am Dienstag (12.11.) von der Salzburger Berufsfeuerwehr und dem Salzburger Gartenamt geschnitten, transportiert und gegen 16 Uhr am Residenzplatz aufgestellt wird.

 

Eröffnung am 21. November

Der Salzburger Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz zählt zu den ältesten und traditionsreichsten Adventsmärkten der Welt. Die Ursprünge des ehemaligen "Tandlmarkts" reichen bis in das Jahr 1491 zurück. Am Donnerstag, dem 21. November, um 10 Uhr öffnet der Adventsmarkt erstmals in diesem Jahr seine Pforten für die Besucher. Die offizielle Eröffnung des 46. Salzburger Christkindlmarktes mit Vertretern aus Politik, Kirche und Wirtschaft sowie die glanzvolle Illuminierung der 100-jährigen Fichte aus der Gaißau folgt dann um 18 Uhr. Geöffnet ist der Salzburger Christkindlmarkt täglich bis einschließlich 26. Dezember.

Der Salzburger Christkindlmarkt, der im letzten Jahr von der renommierten britischen Tageszeitung "The Times" zu einem der schönsten Märkte in ganz Europa gekürt wurde, bietet seinen Gästen eine einzigartige Stimmung, kulinarische Schmankerl aus der Region, handgefertigte Produkte und viele weihnachtliche Geschenkideen. Darüber hinaus bietet der Markt ein umfangreiches und vielfältiges Veranstaltungsprogramm, wie das traditionelle Turmblasen, tägliche Chorkonzerte, Krampus- und Perchtenläufe sowie die Auftritte des Salzburger Christkindes mit seinen vier Engerl.

70 Prozent der Besucher kommen aus Salzburg

Am beliebtesten ist der Salzburger Christkindlmarkt, der im gesamten Bereich am Dom- und Residenzplatz barrierefrei besuchbar ist, beim heimischen Publikum. Etwa 70 Prozent der rund eine Million Besucher kommen aus der näheren Umgebung von Salzburg und den angrenzenden Bundesländern. Viele Salzburger besuchen den Christkindlmarkt mehrmals und nutzen ihn als zentralen Treffpunkt mit Freunden in der Altstadt. Sie kennen die einzelnen Verkaufsstände und deren Produkte schon seit ihrer Kindheit.

Termin-Highlights am Salzburger Christkindlmarkt

  • Donnerstag, 21.11., 10 Uhr: Der Salzburger Christkindlmarkt öffnet seine Tore für die Besucher
  • Donnerstag, 21.11., 18 Uhr: Offizielle Eröffnung des 46. Salzburger Christkindlmarktes am Dom- und Residenzplatz
  • Sonntag, 1.12., 16 Uhr: Vorstellung des neuen Salzburger Christkinds und den vier Engerln
  • Donnerstag, 5.12., 18:30: Lauf der Krampusse
  • Freitag, 6.12., 15:30: Besuch vom Nikolaus und Kinderkrampus
  • Samstag, 21.12., 19:00: Großer traditioneller Perchtenlauf
  • Täglich: Chöre am Markt, Krippenausstellung, Lebkuchenbacken, geführte Weihnachtstouren
  • Jeweils am Dienstag: Sing mit! Freies Chorsingen
  • Jeweils am Mittwoch: Auftritte der jungen Turmbläser und des Salzburger Christkindes, Kinderlesung
  • Jeweils am Donnerstag: Traditionelles Salzburger Turmblasen
  • Jeweils am Donnerstag im Advent: Sonderführungen im DomQuartier Salzburg
  • Jeweils am Freitag: Kinderchöre singen vor dem Dom
  • Jeweils am Samstag: Traditionelles Salzburger Turmblasen
  • Jeweils an den Adventssonntagen: Auftritt des Salzburger Christkindes und seinen vier Engerl
     

Öffnungszeiten des Salzburger Christkindlmarktes

Montag bis Donnerstag: 10:00 - 20:30 Uhr
Freitag: 10:00 - 21:00 Uhr
Samstag: 9:00 - 21:00 Uhr
Sonntag, Feiertage: 9:00 - 20:30
24.12.: 9:00 - 15:00 Uhr
25.12. und 26.12.: 11:00 - 18:00 Uhr

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 20.11.2019 um 12:39 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/salzburger-christkindlmarkt-der-aufbau-startet-78854749

Kommentare

Mehr zum Thema