Jetzt Live
Startseite Stadt
Nach Salzburg-Aufenthalt

Corona-Cluster: Ministerin Raab negativ getestet

Neuinfektionen in der Mozartstadt

Susanne Raab APA/GEORG HOCHMUTH
Susanne Raab wurde negativ auf das Coroanvirus getestet (Archivbild).

Im Zusammenhang mit dem neuen Corona-"Cluster" in Salzburg hat sich auch Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) einem Test unterziehen müssen. Einen entsprechenden Bericht von "SN Online" bestätigte am Sonntagabend ein Sprecher der Ministerin. Er fügte hinzu, dass der Test negativ gewesen sei.

Die Infektionen gehen auf eine Veranstaltung am Montag in Stadt Salzburg zurück, die Kreise bis zur Bundesregierung zog. Bis Sonntagabend sind 14 Coronafälle bestätigt worden. Die Bezirksverwaltungsbehörde hat 30 Mitarbeiter abgestellt, die für die Aufarbeitung des neuen "Covid-Cluster A" sorgen. Die Stadt Salzburg geht von weiteren Fällen aus, nachdem sogar Kontaktpersonen der mittelbar gefährdeten Kategorie 2 erkrankt waren.

Raab auf Besuch in Salzburg

Getestet wurde Raab, weil sie am Freitag einen ganztägigen Arbeitsbesuch in Salzburg absolvierte. Dort nahm sie ihre im Februar wegen des Coronavirus-Ausbruchs unterbrochene "Integrationstour" durch Österreich wieder auf und hatte dabei offenbar Kontakt mit dem im Zusammenhang mit der Veranstaltung am Montag ermittelten Personenkreis.

Schwarzachs Bürgermeister in Quarantäne

Laut den "SN" ist unter den positiv Getesteten auch ein Gemeindepolitiker aus dem Pongau. Deswegen mussten mehrere weitere Gemeindepolitiker in Quarantäne, denn am Dienstagabend hatte eine Gemeindesitzung stattgefunden. Auch der Bürgermeister von Schwarzach, Andreas Haitzer (SPÖ), befindet sich demnach in Quarantäne.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 04:01 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/salzburger-corona-cluster-ministerin-raab-negativ-getestet-89204833

Kommentare

Mehr zum Thema