Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Salzburger Hundebesitzer mit Pfefferspray attackiert

Der Besitzer wurde durch den Pfefferspray verletzt. Bilderbox
Der Besitzer wurde durch den Pfefferspray verletzt.

Zwischen zwei Hundebesitzern kam es am Donnerstag im Salzburger Stadtteil Aigen zu einem Zwischenfall. Weil ein brauner Labrador ohne Leine auf ihn zukam, griff ein 62-jähriger Mann zum Pfefferspray, der Besitzer wollte seinen Hund beschützen und wurde dabei verletzt.

Ein freilaufender Labrador lief laut knurrend auf einen 62-jährigen Besitzer eines Dalmatiners zu. Wie die Polizei mitteilt, wurde der Mann in der Vergangenheit schon mehrmals von Hunden ohne Leine angegriffen und wurde dabei auch verletzt.

Pfefferspray gegen Hund eingesetzt

Um sich gegen solche Angriffe wehren zu können, trägt er einen "Tierabwehrspray" (Pfefferspray) mit sich. Da er sich von dem Labrador angegriffen fühlte, zögerte er nicht lange und setzte den Pfefferspray ein.

Salzburg: Hundebesitzer am Auge verletzt

Der 48-jährige Besitzer wollte seinem Hund zu Hilfe kommen geriet ebenfalls in die Spraywolke und erlitt dabei eine Verletzung am Auge. Er verweigerte, dass die Rettung gerufen wird. Der 62-jährige Mann wird wegen Verdacht der Körperverletzung angezeigt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 04:43 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/salzburger-hundebesitzer-mit-pfefferspray-attackiert-53870755

Kommentare

Mehr zum Thema