Jetzt Live
Startseite Stadt
Bilanz der Polizei

Fan nach Bullen-Spiel verletzt

Red Bull Salzburg GEPA/Red Bull
Ein Fan wurde nach dem Spiel verletzt.

Das Europa-League-Spiel des FC Red Bull Salzburg gegen Brügge am Donnerstag wurde von zahlreichen Polizisten begleitet. Bereits am Nachmittag versammelten sich 500 Brügge-Fans in der Salzburger Innenstadt, Fanmarsch gab es aber keinen. Abgesehen von Pyrotechnik, Sachbeschädigungen und einer Rangelei verlief der Einsatz laut Polizei ruhig.

Gegen 16.30 Uhr machten sich die Fans des FC Brügge mit Shuttlebussen auf den Weg von der Innenstadt ins Stadion. In der Altstadt zündeten sie drei Mal Pyrotechnik, berichtet die Polizei. Rauchbomben vernebelten daraufhin die Straßen.

Sachbeschädigung im Stadion

Ansonsten verlief die Anreise problemlos. Im Stadion befanden sich knapp 25.000 Fans, 1.700 davon reisten für den belgischen Gegner der Bullen an. Noch während des Spiel kam es im Torjubel zu einer Sachbeschädigung. Die Täter sind noch nicht bekannt.

Salzburger nach EL-Match verletzt

Nach dem Spiel kam es zu einer Rangelei. Dabei kamen fünf Brügge-Fans mit einem Fan aus Salzburg aneinander. Der Salzburger wurde dabei verletzt. Die Ermittlungen zu dem Vorfall laufen noch, informiert die Polizei. Einige Fans feierten den Sieg der Bullen noch in der Altstadt, auch das sei friedlich verlaufen.

Aufgerufen am 18.03.2019 um 10:31 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/salzburger-polizei-zieht-bilanz-nach-el-match-66133582

Kommentare

Mehr zum Thema