Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Salzburger Porsche & Piech und Mateschitz sind reichste Österreicher

Das vom Wirtschaftsmagazin "trend" erstellte Ranking der reichsten Österreicher führen auch heuer die Salzburger Familien Porsche & Piech an. Red Bull-Gründer Dietrich Mateschitz landet auf Platz 3.

Trotz Schuldenkrise und Börsenschwäche konnten die Familien Porsche & Piech ihr Vermögen um fünf Prozent auf 35,5 Mrd. Euro steigern, schreibt der "trend" in seiner Juli-Ausgabe. Den zweiten Platz belegt weiterhin die Familie Flick mit 5,9 Mrd. Euro. Dem Drittplatzierten, Red Bull-Gründer Dietrich Mateschitz, gelang es jedoch, den Abstand deutlich zu verringern. Er besitzt nach "trend"-Berechnungen rund 5,65 Mrd. Euro. Unter die Top 10 geschafft hat es heuer die Familie Kaufmann (2,15 Mrd. Euro) - einen großen Anteil daran hatte Andreas Kaufmann, dem beim Kamerahersteller Leica 2011 der Turnaround gelang. Mit Reinhold Geiger, dem Gründer des börsennotierten Kosmetikkonzerns L'Occitane, gibt es zudem einen neuen österreichischen Milliardär. Sein Vermögen aus Firmenanteilen und IPO-Erlösen beläuft sich auf 1,5 Milliarden Euro. Damit belegt er den 15. Platz. Weniger gut lief es für zwei österreichische Industriellenfamilien, den Vorarlberger Leuchtenproduzenten Jürg Zumtobel und die Eigentümerfamilie des Salzburger Kranherstellers Palfinger. Ihre börsennotierten Unternehmen litten stärker unter dem wirtschaftlichen Umfeld, was jeweils zu Vermögenseinbußen führte.

Das "trend"-Ranking der Top 10:

  • 1. Familien Porsche & Piech (35,5 Mrd. Euro)
  • 2. Familie Flick (5,9 Mrd.)
  • 3. Dietrich Mateschitz (5,65 Mrd.)
  • 4. Johann Graf (4,2 Mrd.)
  • 5. Karl Wlaschek (3,8 Mrd.)
  • 6. Heidi Horten (2,8 Mrd.)
  • 7. Familie Swarovski (2,7 Mrd.)
  • 8. Frank Stronach (2,35 Mrd.)
  • 9. Martin Schlaff (2,25 Mrd.)
  • 10. Familie Kaufmann (2,15 Mrd.)
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 21.04.2021 um 06:56 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/salzburger-porsche-piech-und-mateschitz-sind-reichste-oesterreicher-59356333

Kommentare

Mehr zum Thema