Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Salzburger Traditionsbäckerei Flöckner schließt Produktion

Für die betroffenen Mitarbeiter, darunter zehn Bäcker- und Konditorlehrlinge, wird es einen “umfassenden Sozialplan” geben. FMT-Pictures/M.W.
Für die betroffenen Mitarbeiter, darunter zehn Bäcker- und Konditorlehrlinge, wird es einen “umfassenden Sozialplan” geben.

Die Salzburger Traditionsbäckerei Flöckner schließt den Produktionsstandort im Stadtteil Gnigl, die Backstube soll in Teilschritten bis Herbst 2013 stillgelegt werden. 70 der derzeit 276 Arbeitsplätze fallen damit weg. Laut Mehrheitseigentümer Josef Resch, dem Alleingesellschafter der Welser Großbäckerei Resch & Frisch, fehle es an Platz für den Ausbau.

Die Maschinen seien veraltetet, in den vergangenen Jahren seien wichtige Investitionen nicht getätigt worden. Für die betroffenen Mitarbeiter gibt es einen Sozialplan.

75 Prozent von Flöckner übernommen

Resch & Frisch hat mit Jahresbeginn 75 Prozent der Salzburger Traditionsbäckerei übernommen, die restlichen Anteile teilen sich die Tochter des im Vorjahr verstorbenen Firmenchefs und ihr Ehemann. Laut Josef Resch bleibt die Marke "Flöckner" und das Netz aus 15 Salzburger Filialen bestehen. Der Logistikstandort in Grödig soll aufgewertet werden und in Zukunft auch als Lieferbasis für das Unternehmen in Bayern dienen.

Sozialplan für Mitarbeiter

Für die betroffenen Mitarbeiter, darunter zehn Bäcker- und Konditorlehrlinge, wird es einen "umfassenden Sozialplan" geben. Sie erhalten das Angebot, in die beiden Produktionsbetriebe nach Wels zu wechseln, die Lehrling werden zur Gänze übernommen. "Wir werden uns auch um Shuttlebusse und Dienstwohnungen für die Mitarbeiter kümmern“, so Resch in einer Aussendung. Er nannte die Schließung des Standorts „eine der schwersten Entscheidungen meiner Karriere“.

Keine Ausbaumöglichkeit in Gnigl

Der Standort in Gnigl biete allerdings keine Ausbaumöglichkeiten. Die Maschinen seien veraltet und würden nicht mehr den neuesten Anforderungen und den hohen Qualitätsansprüchen entsprechen. "Das ist vor allem auf nicht getätigte Investitionen der letzten Jahre zurückzuführen", so Resch.

 Resch & Frisch erwirtschaftete im Jahr 2012 einen Umsatz von mehr als 106 Mio. Euro und beschäftigte 1.133 Mitarbeiter. Das Unternehmen versorgt eigenen Angaben zufolge 150.000 Privatkunden in Österreich und im süddeutschen Raum mit Tiefkühlbackwaren für Zuhause. Daneben beliefert Resch & Frisch 15.500 Gastronomie-Kunden in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz und betreibt im Einzelhandel neben den 15 Flöckner-Filialen in Salzburg auch 15 eigenen Filialen in Oberösterreich. (APA)

Aufgerufen am 19.04.2019 um 02:08 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/salzburger-traditionsbaeckerei-floeckner-schliesst-produktion-42685711

Kommentare

Mehr zum Thema