Jetzt Live
Startseite Stadt
Prost, Mahlzeit

Salzburgs Gastronomie erwacht wieder

Wirte am Öffnungs-Tag zufrieden

Nach drei Wochen Lockdown durfte Salzburgs Gastronomie heute wieder aufsperren. Der Kundenandrang hielt sich zwar in Grenzen, dennoch waren die Lokalbetreiber mit dem Öffnungs-Tag zufrieden, wie ein S24-Lokalaugenschein in der Mozartstadt zeigte.

Salzburg

„Es kamen mehr als ich erwartet habe“, erzählt Apo Balasz, Kellner im Café Wernbacher in der Stadt Salzburg. Die ersten Gäste hätten sich am ersten Tag nach dem dreiwöchigen Gastro-Lockdown schon um 8.30 Uhr zum Frühstück im Traditions-Kaffeehaus eingefunden. „Ich bin froh, dass wir endlich aufsperren durften und hoffe, dass es so bleibt“, fügte der Kellner an. Die Freude endlich wieder Gäste empfangen zu dürfen merkte man dem 29-Jährigen sichtlich an.

Kaum Touristen in Salzburg

Etwas später sperrte das Burger-Lokal Ludwig im Bruderhof auf. „Ich will mich gar nicht beschweren und bin motiviert“, sagte Geschäftsführer Jörg Kallinger beim SALZBURG24-Lokalaugenschein, während er gerade seine Zapfanlage wieder in Betrieb nahm. Kallinger freut sich bereits über zahlreiche Reservierungen, die reinkommen, seit der Öffnungs-Termin bekanntgegeben wurde. „Aber die 2-G-Regel merkt man auf jeden Fall.“ Ein wenig Sorgen bereiten ihm die fehlenden Touristen in der Mozartstadt, weil sie normalerweise gerade zwischen den Feiertagen für gutes Geschäft sorgen würden.

 

Davon kann auch der Restaurantleiter des Sternbräu, Edmund Barry, ein Lied singen: „Normalerweise wären wir jetzt bummvoll“, erzählt er um Punkt zwölf Uhr, darf nebenbei dennoch einige eintrudelnde Gäste begrüßen. Aber auch sein Lokal lebt zum größten Teil von Touristen. Jammern will er aber ebenfalls nicht. „Es ist wie es ist, und für den Abend haben wir auch schon viele Reservierungen“.

20211121_PD18578.HR.jpg APA/Barbara Gindl
Die Öffnung der Wirtschaft für Geimpfte und Genesene nach dem vierten Lockdown geht am Freitag in die nächste Runde. (SYMBOLBILD)

Hotels und Gastro öffnen in Salzburg

Die Öffnung der Wirtschaft für Geimpfte und Genesene nach dem vierten Lockdown geht am Freitag in die nächste Runde. In Salzburg, Niederösterreich, Kärnten und der Steiermark gehen die Türen von …

Wieder Glühwein mit "Schuss" in Salzburg

Gegen Mittag füllte sich dann auch schon der Salzburger Christkindlmarkt. Gleich daneben gaben Manuela Moser und Thomas Genser vom MUS Café ihrem Gastgarten und Glühweinstand den letzten Schliff. „Auch bei uns kamen die ersten Gäste gleich zum Frühstück. Ab Nachmittag haben wir dann unsere Glühweinhütte geöffnet“, so Genser. Seit gestern gibt’s Glühwein auch wieder mit „Schuss“, was wohl mehr Leute anlocken dürfte. „Ich glaube, dass in den nächsten zwei Wochen viel los sein wird“, meinte Genser gegenüber S24. Auch, weil der Christkindlmarkt bis nach Weihnachten geöffnet bleibt.

2-G-Plus wäre für Gastronomie ganz schlimm

Einige Meter weiter im Gasthaus Hinterbrühl standen die Stammgäste bereits pünktlich um 11.30 Uhr vor der Tür. „Einer hat sich vorgedrängt, sonst wäre ich der Erste gewesen“, scherzte ein Gast. „Die Leute freuen sich, dass wir wieder offen haben. Das merkt man“, strahlt Wirt Alexander Knoll, während sich das Lokal mehr und mehr füllt. „An diesem Wochenende sind wir schon ausgebucht, nur die Weihnachtsfeiern fallen aus“, erzählt er. Das Ausbleiben der Touristen sei für das Gasthaus Hinterbrühl kein Thema, da sie den Fokus auf die Salzburger legen würden. „Aber ich bin froh, dass wir 2-G haben, denn mit 2-G-Plus würden sicher weniger Gäste kommen“, glaubt Knoll.

Ob 2-G-Plus im Jänner noch kommt, oder gar ein nächster Gastro-Lockdown, über den an den Wirtshaus-Tischen schon spekuliert wird: Salzburgs Gastronomen sind erstmal froh, dass sie überhaupt wieder aufsperren durften.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 25.06.2022 um 03:30 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/salzburgs-gastronomie-erwacht-wieder-114174277

Kommentare

Mehr zum Thema