Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Salzburgs Radfahrer legten 160 Millionen Kilometer zurück

Die Salzburgerinnen und Salzburger stellten im Vorjahr einen neuen Radfahrrekord auf, wie eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zeigt. Allein im Alltag wurden rund 160 Millionen Kilometer geradelt.

Die Salzburger haben sich durchs Radfahren rund 17 Millionen Euro an Spritkosten gespart und beeindruckende 32.000 Tonnen CO2 vermieden. Der VCÖ erhebt nun in einer Umfrage, wie zufrieden die Salzburger mit den Bedingungen zum Radfahren sind.

VCÖ untersuchte Radfahrboom in Salzburg

Der Radfahrboom in Salzburg hält an, wie eine aktuelle VCÖ-Untersuchung zeigt. Allein im Vorjahr sind die Salzburgerinnen und Salzburger im Alltag rund 160 Millionen Kilometer geradelt. "Das entspricht rund 4000 Mal um die Erde", verdeutlicht VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. Die Daten konnten mit Hilfe von automatischen Radverkehrszählungen sowie von Mobilitätserhebungen berechnet werden.

Viele Autofahrer steigen auf Rad um

Der VCÖ führt den Radfahrboom auf mehrere Ursachen zurück: Die Bedingungen zum Radfahren wurden vom Land sowie von den Gemeinden und Städten  in den vergangenen Jahren verbessert, zahlreiche Unternehmen motivieren ihre Beschäftigten mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, das Gesundheitsbewusstsein hat zugenommen und last but not least sind zahlreiche Autofahrer wegen der gestiegenen Spritpreise auf das Fahrrad umgestiegen. 

Radfahrer sparten 13 Millionen Liter Spirt

Dass sich der Umstieg aufs Fahrrad auszahlt, zeigen die Daten der VCÖ-Untersuchung. Die Salzburgerinnen und Salzburger haben durch das Radfahren im Alltag rund 13 Millionen Liter Sprit vermieden und sich damit rund 17  Millionen Euro an Spritkosten gespart. Auch der Beitrag zum Klimaschutz ist beachtlich: Die Radfahrerinnen und Radfahrer haben rund 32.000 Tonnen CO2 vermieden. Ein Beispiel des VCÖ zeigt, wie sehr sich Radfahren auszahlt. Wer einen fünf Kilometer langen Arbeitsweg hat und 100 Mal im Jahr statt mit dem Auto mit dem Fahrrad fährt, erspart sich allein an Spritkosten rund 110 Euro. "Wer im Alltag Rad fährt, schont seine Geldbörse und hält sich fit. Mediziner weisen immer wieder darauf hin, wie gesund Radfahren im Alltag ist", betont VCÖ-Sprecher Gratzer.

VCÖ-Umfrage für Radfahrer

Der VCÖ erhebt nun, wie zufrieden die Salzburgerinnen und Salzburger mit den Bedingungen zum Radfahren sind. An der VCÖ-Umfrage können Salzburgs Radfahrer auch via Internet unter www.vcoe.at teilgenommen werden.

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.06.2019 um 12:22 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/salzburgs-radfahrer-legten-160-millionen-kilometer-zurueck-59322805

Kommentare

Mehr zum Thema