Jetzt Live
Startseite Stadt
Tag der Deutschen Einheit

"Kein Tag wie jeder andere"

Ansturm auf Salzburger Shopping-Tempel

SB, Europark, Shopping, Einkaufen, Shoppingcenter SALZBURG24/Wurzer
Im Europark war bereits am Vormittag viel los, bestätigt Center-Manager Manuel Mayer. (ARCHIVBILD)

Der „Tag der Deutschen Einheit“ geht an Salzburg nicht spurlos vorüber. Als Stadt an der Grenze kämpft man am 3. Oktober gewohnheitsmäßig mit viel Verkehr aus dem Nachbarland: Die Deutschen nutzen ihren freien Tag, um bei uns einzukaufen. Wir haben nachgefragt, ob das im heimischen Handel auch tatsächlich spürbar ist.

Salzburg, Wals-Siezenheim

Schon seit den frühen Morgenstunden macht sich der Nationalfeiertag der Deutschen auf den heimischen Straßen bemerkbar. Es sind deutlich mehr Autos an diesem Donnerstagvormittag unterwegs. Die meisten zieht es wohl zum Shopping in die Landeshauptstadt. Das Wetter spielt dem Handel hier in die Hände: Bei trübem Himmel flaniert man lieber durch die Einkaufszentren als durch den Mirabellgarten.

Mehr Kunden aus Bayern

Für die Geschäfte in der Altstadt sei es definitiv „kein Donnerstag wie jeder andere“, erklärt Sandra Woglar-Meyer, Geschäftsführerin des Salzburger Altstadtverbandes. „Man merkt auf jeden Fall, dass Feiertag ist“, schildert sie im SALZBURG24-Gespräch. Allerdings sei der Andrang in den letzten Jahren weniger geworden. Grund dafür seien laut Woglar-Meyer die Grenzkontrollen sowie der Trend zum Online-Shopping. Generell kämen am Nationalfeiertag aber mehr aus dem bayrischen Raum als an anderen Tagen.

 

Nationalfeiertag und "Woman Day"

Ähnlich sieht es im Europark aus. Laut Center-Manager Manuel Mayer waren die ersten Gäste schon am Morgen da, die Cafés seien voll gewesen. „Wir sind für alle südlich von Rosenheim die erste Adresse, was Einkaufszentren betrifft. Heute erwarten wir aber nach der Arbeit auch noch viele Salzburger“, sagt Mayer gegenüber S24. Das liegt vor allem daran, dass an diesem Donnerstag erstmalig der „Tag der Deutschen Einheit“ mit dem “Woman Day“ zusammenfällt. An dem Aktionstag, veranstaltet von der gleichnamigen Zeitschrift, bieten die Partner 20 Prozent Rabatt an. Für den Handel ein Glücksfall.

Besucheransturm in Wals

Florian Went vom Designer Outlet Salzburg erwartet sich „doppelt oder vielleicht sogar dreimal“ so viele Besucherinnen und Besucher wie an einem gewöhnlichen Donnerstag. Der Zusammenfall mit dem „Woman Day“ sei ein „doppelt guter Tag für uns und für die Kunden“, ist er im Gespräch mit S24 überzeugt. Schon der Morgen sei gut losgegangen, es sei ein regelrechter Besucheransturm gewesen. „In den ersten zwei bis drei Stunden hatten wir gut ein Viertel mehr an Besuchern.“ Went weist zudem noch auf den deutschen Zwickeltag hin, weshalb er für Freitag und Samstag nochmals mit guten Zahlen rechnet.

Sonderangebote, speziell zum deutschen Nationalfeiertag, gibt es weder in der Altstadt noch in den Einkaufszentren. Allerdings verlängern einige Geschäfte extra ihre Öffnungszeiten. Im Europark sind manche Shops am Donnerstag bis 20 bzw. 21 Uhr geöffnet. Das Designer Outlet verlängert die Shopping-Zeit bis 21 Uhr. Und was kaufen die Nachbarn gerne? Da ist man sich einig: Herbst- und Wintermode seien die absoluten Favoriten.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 16.10.2019 um 04:02 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/salzburgs-shopping-tempel-profitieren-von-deutschem-nationalfeiertag-77142244

Kommentare

Mehr zum Thema