Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Schlägerei in der Stadt Salzburg: Vier Anzeigen und ein Waffenverbot

Die Polizei beendete dien Raufhandel. (Symbolbild) Bilderbox
Die Polizei beendete dien Raufhandel. (Symbolbild)

Bei einer Schlägerei unter vier Männern musste die Polizei in der Stadt Salzburg in der Nacht auf Montag eingreifen. Ein 20-Jähriger sprühte mit Pfefferspray. Alle Beteiligten wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Gegen 1.15 Uhr kam es an der Kreuzung Saint Julien Straße und Rainerstraße zu der Auseinandersetzung. Bei den Beteiligten handelte es sich laut Polizei um drei Afghanen und einen Algerier. Der Grund für den Streit ist nicht bekannt.

Pfefferspray: Alle Beteiligten im Gesicht verletzt

Der Algerier, 20 Jahre alt, griff im Zuge dessen zu Pfefferspray. Laut Polizei wurden alle vier Männer kontaminiert und im Gesicht verletzt. Weiters habe der 20-Jährige mit einem Regenschirm auf einen Kontrahenten eingeschlagen und diesen dadurch im Bereich des Kopfes verletzt.

Vier Anzeigen und ein Waffenverbot

Die einschreitenden Beamten konnten den Raufhandel beenden. Als der Algerier festgenommen werden sollte, ergriff dieser die Flucht. Er konnte aber rasch eingeholt und gestellt werden. Alle vier Beteiligten werden auf freiem Fuß angezeigt. Gegen den 20-Jährigen wurde des Weiteren ein Waffenverbot ausgesprochen.

Aufgerufen am 17.12.2018 um 09:20 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/schlaegerei-in-der-stadt-salzburg-vier-anzeigen-und-ein-waffenverbot-58629898

Kommentare

Mehr zum Thema