Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Sektorales Bettelverbot tritt am Dienstag in Kraft

Ab Dienstag tritt das sektorale Bettelverbot in der Stadt Salzburg in Kraft. Von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr ist das Betteln vor allem in der gesamten Innenstadt verboten.

Genauer gesagt betrifft das Verbot die Linzer Gasse, das Platzl, dier Getreidegasse samt den Durchgängen zur Griesgasse und zum Universitätsplatz, dasSterngässchen, Badergässchen, denRathausplatz, die Judengasse, die Staatsbrücke, den Makartsteg und auch den Kommunalfriedhof.

Märkte: Verbot von 7 bis 14 Uhr

Ebenso verboten ist Betteln von 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr auf der Schranne, dem Grünmarkt und dem Lehener Wochenmarkt sowie am Rupertikirtag und Christkindlmarkt, hier jeweils von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Die entsprechende Verordnung des Gemeinderates wurde im Amtsblatt veröffentlicht. Sie stützt sich auf § 29 Absatz 2 des Salzburger Sicherheitsgesetzes.

Sozialarbeiter erläutern Neuregelung

Um die Betroffenen zu informieren, sind Sozialarbeiter der Caritas unterwegs und machen sie mit Flugblättern aufmerksam. Darauf sind sowohl Fotos als auch Pläne der Neuregelung zur leichteren Verständlichkeit abgebildet.

Die Stadt Salzburg unterstützt sozialarbeiterische Maßnahmen für die Notreisenden mit 30.000 €. Sie finanziert auch ein Projekt der Diakonie in Rumänien mit 25.000 €. Darüber hinaus stehen 100.000 € für ein Notquartier für maximal 50 Personen zur Verfügung. Hier sind die Verhandlungen im Laufen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 11:53 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/sektorales-bettelverbot-tritt-am-dienstag-in-kraft-47352919

Kommentare

Mehr zum Thema