Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Sexueller Übergriff am Residenzplatz

Freunde des Opfers hielten den Täter schließlich ab. (Themenbild) Bilderbox/Archiv
Freunde des Opfers hielten den Täter schließlich ab. (Themenbild)

In der Silvesternacht kam es am Residenzplatz in der Stadt Salzburg zu einem sexuellen Übergriff. Ein 18-Jähriger versuchte eine 31-Jährige zu küssen und griff ihr in den Genitalbereich. Er wurde verhaftet. Schon am Sonntag wurden ähnliche Fälle bekannt.

Im dichten Gedränge der Silvesterfeier am Salzburger Residenzplatz wurde eine 31-jährige Deutsche sexuell belästigt. Ein 18-jähriger Afghane versuchte sie immer wieder zu küssen und griff dem Opfer in den Genitalbereich. Freunde der 31-Jährigen konnten den Asylwerber schließlich von weiteren Handlungen abhalten, berichtete die Polizei am Montag. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung.

Residenzplatz: Täter bei Übergriff stark alkoholisiert

Polizisten brachten den 18-Jährigen in die Polizeiinspektion Rathaus. Während der Vernehmung zeigte der stark alkoholisierte Afghane ein desorientiertes Verhalten. Er wurde schließlich mit der Rettung in eine Klinik gebracht. Nach der stationären Behandlung wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Salzburg in die Justizanstalt Puch-Urstein überstellt. Die Ermittlungen laufen.

Mehrere Belästigungsfälle in Silvesternacht

Schon am Sonntag wurden mehrere Fälle sexueller Belästigung bekannt. Ein 23-Jährige wurde ebenfalls am Residenzplatz Opfer eines Grapschers. In einem Lokal wurde eine 20-Jährige belästigt, ein Taxifahrer berührte dazu im Stadtteil Gnigl eine 16-Jährige unsittlich.

Aufgerufen am 12.12.2018 um 08:32 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/sexueller-uebergriff-am-residenzplatz-54825589

Kommentare

Mehr zum Thema