Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

So will die Stadt Salzburg Startups anlocken

Im Bild (v.li.): Christine Tyma (Wissensstadt Salzburg), Anton Kesselbacher (Abios), Oliver Wagner (Startup Salzburg), Günther Matzinger (Windhund), Martin Loiperdinger (Blumatix), Michael & Anja Geretschläger (Feragen), Julia Rafetseder (WirtschaftsService). Stadt Salzburg
Im Bild (v.li.): Christine Tyma (Wissensstadt Salzburg), Anton Kesselbacher (Abios), Oliver Wagner (Startup Salzburg), Günther Matzinger (Windhund), Martin Loiperdinger (Blumatix), Michael & Anja Geretschläger (Feragen), Julia Rafetseder (WirtschaftsService).

Mit einer Mietförderung will die Stadt Salzburg innovative Startups anlocken. Sieben Jungunternehmer haben sich bereits angesiedelt und entwickeln ihr Geschäftsmodell in der Mozartstadt weiter.

"Mit der Mietförderung können wir richtig durchstarten. Es ist ein Zeichen dafür, dass innovative Ideen in der Stadt Salzburg geschätzt und gefördert werden", freut sich Anton Kesselbacher von Abios GmbH, der nun monatlich eine Förderung der Nettomiete für sein Büro in der Science City Itzling erhält. Kesselbacher ist einer von sieben Gründer, die ab sofort von der Wissensstadt Salzburg eine Mietförderung für das erste eigene Büro erhalten. Manche verlegen ihren Unternehmenssitz sogar deswegen extra in die Stadt Salzburg.

Jury wählte Startups aus

Ausgewählt wurden die Startups von einer Jury, die neben dem WirtschaftsService aus einem Unternehmer, sowie Experten aus der Wirtschaftskammer und dem Inkubationsnetzwerk "Startup Salzburg" besteht. Drei der ausgewählten Startups erfüllen die inhaltlichen Auflagen und erhalten die Förderung, wenn sie bis zum Jahresende ihren Unternehmenssitz in die Stadt Salzburg verlegt haben.

"Das erste Büro ist für JungunternehmerInnen ein großer Schritt. Nicht nur aus emotionaler Sicht, sondern auch aus finanziellen Gründen. Mit der Mietförderung greifen wir ihnen unter die Arme und ermöglichen eine sorgenfreie Fokussierung auf die Produktentwicklung", weiß Julia Rafetseder, die sich im WirtschaftsService der Stadt Salzburg um die Startups kümmert.

Stadt Salzburg unterstützt Gründerszene

Seit Dezember 2016 ist die Wissensstadt offiziell Unterstützerin von Startup Salzburg. Das gemeinsame Ziel ist es, beste Voraussetzungen für GründerInnen zu ermöglichen und jungen Salzburger UnternehmerInnen einen Startvorteil zu verschaffen. Die Mietförderung ist ein erstes Ergebnis dieser Zusammenarbeit.

"Gemeinsam mit Startup Salzburg unterstützen wir junge und kreative Menschen mit einer innovativen Geschäftsidee. GründerInnen bereichern den Wirtschaftsstandort Salzburg, deshalb ist es uns wichtig diese Kompetenzen in der Stadt Salzburg zu halten. Mit der Mietförderung verschaffen wir ihnen den entsprechenden 'Heimvorteil'", so Christine Tyma, Projektleiterin der Wissensstadt Salzburg.

Mietzuschuss im Detail

Wer kann den Mietzuschuss beantragen?
Ein Startup mit maximal fünf MitarbeiterInnen (Vollzeitäquivalente) und einem Geschäftsmodell, das auf einer technologie- oder wissensbasierten Innovation beruht.

Was wird gefördert?
Gefördert werden die Kosten der Nettomiete von gewerblichen Flächen in der Stadt Salzburg. Die Förderung für den ersten Arbeitsplatz beträgt 300 Euro pro Monat und für jeden weiteren Arbeitsplatz 50 Euro.

Die Mietförderung ist zeitlich auf zwei Jahre begrenzt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 26.02.2021 um 01:46 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/so-will-die-stadt-salzburg-startups-anlocken-57332884

Kommentare

Mehr zum Thema