Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Spektakuläre Übung im Lieferinger Tunnel

Wegen einer spektakulären Einsatzübung im Tunnel Liefering auf der Westautobahn (A1) war am Mittwoch die Fahrbahn in Richtung Wien von 20.00 bis 23.00 Uhr gesperrt.

Der Verkehr wurde in diesem Zeitraum bei der Anschlussstelle Salzburg-Mitte über den Kreisverkehr Liefering wieder zurück auf die A1 Richtung Wien umgeleitet, informierte die Asfinag Service GmbH.

Lieferinger Tunnel: 100 Einsatzkräfte an Übung beteiligt

Im Vordergrund dieser Übungen standen der reibungslose Ablauf des Einsatzes der Polizei, der Feuerwehr, der Rettung und der ASFINAG. Ausschlaggebend dabei sind neben der eigentlichen Menschrettung auch Punkte wie Zufahrtsmöglichkeiten, Absicherungsmaßnamen für den Folgeverkehr oder mögliche Ableitungs- und Umleitungsszenarien. Auch die Kommunikation zwischen den Einsatzkräften vor Ort und den Leitstellen der Einsatzorganisationen und der ASFINAG Überwachungszentrale in Kaisermühlen waren wichtige Bestandteile dieser Einsatzübung.

Reale Übungssituation

Simuliert wurden Unfälle mit Pkw und einem Lkw mit verletzten Personen unterschiedlichen Grades inklusive eines Brandszenarios. Brandfälle im Tunnel stellen eine besondere Herausforderung im Einsatzfall dar. Zur Verschärfung der Übungssituation wurde ein Heißluftbrand simuliert um den Umgang mit hoher Hitze im Verlauf eines Ernst-Einsatzes beüben zu können.

Resümee und Tipps für den Ernstfall

Die gesamten Übungsszenarien sind dank der Professionalität aller Beteiligten gut abgelaufen. Tipps für den Ernstfall können die persönliche Sicherheit erhöhen:
  • Nach einem Unfall im Tunnel sofort die Warnblinkanlage einzuschalten
  • gesichert das Fahrzeug zu verlassen und sofort eine Unfallmeldung über die Notrufeinrichtungen abzugeben. Denn bereits durch die Abnahme des Notrufhörers wird der Tunnel automatisch auf „gelb blinkend“ geschalten, die Durchfahrtsgeschwindigkeit wird reduziert und der Unfallort wird sofort in der Warte signalisiert. Weiters organisieren die Operatoren in der Überwachungszentrale sofort notwendige Hilfe an richtiger, direkter Stelle. Ein Notruf übers Handy dauert zu lange und das kann unter Umständen Menschenleben kosten.
  • Lassen Sie immer den Schlüssel im Fahrzeug stecken, so können sich die Einsatzkräfte gegebenen Falls Platz verschaffen.
  • Und zu guter Letzt, auch wenn das manchmal nicht einfach ist, bewahren Sie Ruhe, Sie werden von absolut perfekt ausgebildeten und ausgerüsteten Einsatzkräften betreut!

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 01.03.2021 um 09:04 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/spektakulaere-uebung-im-lieferinger-tunnel-59283973

Kommentare

Mehr zum Thema