Jetzt Live
Startseite Stadt
Elektroschocker dabei

30-Jähriger attackiert Polizisten mit Bierflasche

Mann droht Beamten mit Umbringen

Symbolbild Schlägerei APA/Barbara Gindl
Die Polizei musste einen 30-Jährigen festnehmen (SYMBOLBILD).

Völlig durchgedreht ist am Dienstag ein 30-Jähriger in der Stadt Salzburg. Nachdem Polizisten eine Schlägerei Nahe der Andräkirche beendet hatte, versuchte einer der Beteiligten einem Beamten eine leere Bierflasche ins Gesicht zu werfen, berichtet die Polizei.

Salzburg

Eine Polizeistreife wurde vom einem Passanten über eine Rauferei Nahe der Andräkirche informiert, woraufhin diese einschritten und die Kontrahenten mittels Körperkraft trennten. Im Zuge der Sachverhaltsklärung versuchte einer der Beteiligten, einem der einschreitenden Beamten eine leere Bierflasche ins Gesicht zu werfen. Das konnte mittels gezogenem Pfefferspray und der Drohung des Einsatzes dessen unterbunden werden.

30-Jähriger hat Waffenverbot

Daraufhin drohte der 30-Jährige den Beamten mehrere Male mit dem Umbringen, woraufhin diese den Mann festnahmen. Die Polizisten fanden bei einer Durchsuchung des Mannes ein Elektroschockgerät, obwohl gegen den Mann ein Waffenverbot besteht. Der Festgenommene wurde ins Polizeianhaltezentrum überstellt und wird angezeigt.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 06:49 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/stadt-salzburg-30-jaehriger-attackiert-polizisten-mit-bierflasche-103354849

Kommentare

Mehr zum Thema