Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Stadt Salzburg errichtet Absperrgitter vor Volksschulen

Für mehr Verkehrssicherheit: So begründet Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer (SPÖ) die neuen Absperrgitter vor einigen Volksschulen in der Stadt Salzburg. Bei den Schulstandorten Campus Mirabell, den Volksschulen Lehen 1 und 2, den Volksschulen Maxglan 1 und 2 sowie der Volksschule Morzg gibt‘s künftig eine halbe Stunde vor Unterrichtsbeginn keine Zufahrt mehr für Autos.

Hagenauer und Verkehrsstadtrat Johann Padutsch (Grüne) haben in den letzten drei Wochen mit der Schulamtsleiterin, dem Leiter des Verkehrs- und Straßenrechtsamtes, der Schulwegpolizei sowie Verkehrssachverständigen an sechs Volksschulstandorte, die sich wegen akuter Verkehrsprobleme gemeldet hatten, einen Lokalaugenschein durchgeführt.

Hagenauer: 20 Prozent der Eltern "unbelehrbar"

"Der größte Anteil von Schülerinnen und Schülern kommt zu Fuß zur Schule. Die werden aber durch rund zwanzig Prozent unbelehrbare Eltern gefährdet, die ihre Kinder mit dem Auto direkt vor die Schule, teilweise sogar bis zur Türe bringen", sagt Hagenauer. "Da es im direkten Schulumfeld oft an ausreichend Platz zum Wenden und Halten für Autos mangelt, kommt es deshalb immer wieder zu brenzligen Situationen", betont Padutsch. "Wir haben uns deshalb ein umfassendes Bild der Verkehrssituationen vor Ort geschaffen. Mit den Maßnahmen erhoffen wir uns eine nachhaltige Wirkung für das gesamte Schuljahr, sowie eine rasche Entschärfung der Hotspots", so die Stadtpolitiker.

Maßnahmen vor den Volksschulen

Bei vier von sechs Schulen halten die Schulwarte mit Scherengittern samt Verkehrszeichen "Einfahrt verboten ausgenommen Radfahrer" jeweils eine halbe Stunde vor Beginn der Schule den Autoverkehr ab. Anrainer innerhalb des gesperrten Bereiches können trotzdem weiter ungehindert wegfahren. Zusätzlich wird den Schulen empfohlen, ihre Schulwegpläne zu aktualisieren und mittels bewusstseinsbildenden Aktionen die Eltern durch die Kinder zu sensibilisieren – zusätzlich zu den Elternvereinen. Für die Verkehrserziehung durch die Polizei stellt die Stadt 5.000 Warnwesten zur Verfügung, die die Sichtbarkeit und damit Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg erhöhen.

Ergebnis Lokalaugenschein VS Campus Mirabell:

• Scherengitter beidseits der Wohnstraße in der Faberstraße mit Fahrverbot und Hinweis auf Schulwegsicherung in der Zeit von 7:30 bis 8:00 Uhr
• Aufstellen durch den Schulwart, Aufbewahrung der Scherengitter in der Schule
• Absicherung der Schutzwege/Sperrflächen in der Hubert-Sattler-Gasse durch zusätzliche Poller
• Angebot Kiss & Go in der Faberstraße im Bereich der bestehenden Ladezone (Halten derzeit schon nach der StVO erlaubt)

Ergebnis Lokalaugenschein VS Lehen 1 + 2:

• Scherengitter Liliengasse/Rosengasse plus Nelkenstraße/Tulpenstraße mit Fahrverbot und Hinweis auf Schulwegsicherung in der Zeit von 7:15 bis 7:45 Uhr
• Aufstellen durch den Schulwart; Aufbewahrung in der Schule/vor Ort
• Kiss & Go in der Tulpenstraße vorhanden

Ergebnis Lokalaugenschein VS Morzg

• Scherengitter mit Einfahrt verboten ausgenommen Radfahrer an der Kreuzung Gneiser Straße/Offingerweg und Offingerweg/Dr.-Sylvester-Straße in der Zeit von 07:30 bis 8:00 Uhr
• Aufstellen durch den Schulwart; Aufbewahrung in der Schule

Ergebnis Lokalaugenschein VS Maxglan 1 + 2:

• Die Polizeiinspektion Maxglan wird gebeten, das Halte- und Parkverbot in der Michael-Filz-Gasse schwerpunktmäßig zu überwachen.
• Eine Kennzeichnung der vorhandenen Ein- und Ausstiegsstelle durch Gestaltung der Gartenmauer oder des Zaunes durch die Schule wird angeregt.
• Scherengitter mit Fahrverbot von 7:30 bis 8:00 Uhr, zusätzlich wird überprüft, ob eine Einbahnregelung in der Michaelbeuernstraße von der Siezenheimerstraße Richtung Michael-Filz-Gasse (von der Michael-Filz-Gasse kommend jetzt schon Einfahrt verboten ausgenommen Anrainer) möglich ist.

Ergebnis Lokalaugenschein VS Taxham:

• Durch die Präsenz der Polizeiinspektion Taxham ist hohe Disziplin der autofahrenden Eltern ersichtlich
• Das Parkverbot am Graf-Zeppelin-Platz an Schultagen von 7:00 bis 8:00 Uhr zum Aussteigenlassen von Schülern wird angenommen
• Das vorhandene Einfahrt verboten an Schultagen von 7:00 bis 8:00 Uhr für Zubringerverkehr von Schülern wird eingehalten
• Der Einsatz von Scherengittern ist hier nicht erforderlich
• Der Samariter Bund kann Schüler im Hof der Schule aussteigen lassen

Ergebnis Lokalaugenschein VS Mülln:

• Weiterverfolgung des Projektes der Gehsteigverbreiterung in der Zillnerstraße schulseitig
• Mittelinsel am Schutzweg Kreuzung Zillnerstraße/Willibald-Hauthaler-Straße in Abhängigkeit von der erforderlichen Schleppkurve des Busses
• Kiss & Go an der nördlichen Ecke der Kreuzung Zillnerstaße/Willibald-Hauthaler-Straße
• Prüfung Halte-und Parkverbot auch an der westlichen Straßenseite
• Fertigstellung des Schulwegplanes des Kuratoriums für Verkehrssicherheit und Information an die Eltern.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 23.05.2019 um 10:47 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/stadt-salzburg-errichtet-absperrgitter-vor-volksschulen-57210364

Kommentare

Mehr zum Thema