Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt Salzburg

Kaninchen in fremdem Garten ausgesetzt

Entsorgung ungewollter Weihnachtsgeschenke vermutet

Die Besitzerin einer Pension im Salzburger Stadtteil Aigen staunte vergangenen Samstag nicht schlecht, als sie in ihrem Garten plötzlich vier fremde Zwergkaninchen entdeckte. Unbekannte dürften die Tiere kurzerhand über den Zaun geworfen haben.

Salzburg

Zwei Zwergkaninchen tummeln sich üblicherweise im Garten der Pensionsbesitzerin in der Stadt Salzburg. Samstagabend waren es plötzlich sechs. Jemand dürfte die Tiere in dem fremden Garten kurzerhand entsorgt haben. Die Frau brachte die Kaninchen zum Tierschutzhof Pfotenhilfe im oberösterreichischen Lochen. Dort wurde festgestellt, dass eines der drei Weibchen kürzlich Junge zur Welt gebracht haben muss, das männliche Tier war überdies nicht kastriert.

Ausgesetzte Kaninchen wohl schwanger

"Ich schätze, das sind die ersten ungewollten lebenden Weihnachtsgeschenke, vor denen wir immer warnen", so Pfotenhilfe-Geschäftsführerin Johanna Stadler. "Da die vier nicht getrennt waren, gehe ich davon aus, dass alle drei Damen schwanger sind. Das bedeutet, dass wir in Kürze bis zu 30 Zwergkaninchenbabys haben dürften."

Die Pfotenhilfe bittet um Hinweise auf den oder die Täter, die sich der Tiere entledigt haben. Abgesehen von der Strafbarkeit verursachen die Tiere Kosten, die vom Halter bezahlt werden müssen, so der Tierschutzhof.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 08.12.2021 um 10:02 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/stadt-salzburg-kaninchen-in-fremdem-garten-ausgesetzt-81440485

Kommentare

Mehr zum Thema