Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt Salzburg

Verletzte bei Streit am Bahnhofsvorplatz

Mit Pfefferspray herumgesprüht

Polizei, SB SALZBURG24/Wurzer
Die Polizei war mit mehreren Streifen im Einsatz. (SYMBOLBILD)

Drei Verletzte forderte eine tätliche Auseinandersetzung Sonntagnachmittag im Bereich des Bahnhofsvorplatzes in der Stadt Salzburg. Die Polizei war mit mehreren Streifen im Einsatz.

Salzburg

Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilt, geriet ein 64-jähriger Amerikaner aus Grödig mit mehreren Rumänen aus Wien in Streit. Demnach soll der 64-Jährige aus einem Bus gestoßen worden sein. Daraufhin wurde er offenbar am Bahnhofsvorplatz von zwei Rumänen im Alter von 19 und 42 Jahren attackiert und zu Boden gestoßen.

Auf am Boden liegenden Mann eingeschlagen

Wie Zeugen gegenüber der Polizei angaben, soll die beiden mit Fäusten und Fußtritten weiter auf den am Boden liegenden Mann eingeschlagen haben. Der 64-Jährige wiederum habe daraufhin einen Pfefferspray gezückt und damit die Angreifer besprüht.

Bahnhofsvorplatz: Mit Pfefferspray herumgesrpüht

Dadurch wurden der 42-Jährige Rumäne und ein neunjähriges Mädchen, das offenbar zu diese Gruppe gehörte, an den Augen verletzt. Beide klagten laut Polizei lautstark über Schmerzen. Der 64-jährige Amerikaner wurde mit einer stark blutenden Platzwunde am Kopf von der Rettung ins Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert.

Stadt Salzburg: Drei Verletzte bei Streit

Der Pfefferspray wurde von der Polizei sichergestellt und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Bei der Auseinandersetzung wurden insgesamt drei Personen verletzt. Laut Polizei wurden weitere Ermittlungen eingeleitet.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 16.10.2019 um 02:17 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/stadt-salzburg-verletzte-bei-streit-am-bahnhofsvorplatz-76969618

Kommentare

Mehr zum Thema