Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Sturm: Friedhöfe der Stadt Salzburg bleiben am Sonntag zu

Die Friedhöfe bleiben am Sonntag geschlossen. Neumayr/MMV
Die Friedhöfe bleiben am Sonntag geschlossen.

Wegen einer Sturmwarnung bleiben morgen, Sonntag, alle Friedhöfe der Stadt Salzburg gesperrt. Angesichts der bevorstehenden Allerheiligen-Feiertage richten viele Leute die Gräber auf den Friedhöfen her und daher habe man sich - hauptsächlich wegen der alten Bäume - für eine Sperre entschieden, hieß es Samstagnachmittag aus dem Magistrat Salzburg.

In der Nacht auf Sonntag und am Sonntag selbst sind laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in vielen Regionen Österreichs Windspitzen um 110 km/h möglich, auf den Bergen bis zu 150 km/h.

Friedhöfe, Hellbrunner Park und Zoo bleiben zu

Neben den Friedhöfen bleiben am Sonntag in Salzburg der Hellbrunner Park und die Allee geschlossen. Über eine Öffnung im Laufe vom Sonntagnachmittag wird laut Magistrat situationsbezogen und gegebenenfalls nach einer Inspektion durch die Fachleute der Stadtgärten entschieden. Interimsbürgermeister Harry Preuner (ÖVP): "Angesichts der bevorstehenden Feiertage ist mit verstärktem Besucher-Andrang zu rechnen, im Sinn einer Risiko-Minimierung haben wir uns für die Sperre entschieden." Auch der Zoo Salzburg hat am Samstagnachmittag bekannt gegeben, dass der Zoo aufgrund der Sturmgefahr geschlossen bleibt.

Berufsfeuerwehr in erhöhter Alarmbereitschaft

Die Berufsfeuerwehr ist mit zusätzlichen Mitarbeitern in erhöhter Alarmbereitschaft, auch die Freiwilligen Feuerwehren sind "standby". Mitarbeiter der Baumpflegetrupps, des Amts für Öffentliche Ordnung und der Stadtgärten stehen bereit, um etwaige Schäden zu beseitigen bzw. Sicherungsmaßnahmen durchzuführen. An die Bevölkerung wird dringend appelliert, im privaten Bereich Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und beim Durchzug der Sturmfront unnötigen Aufenthalt im Freien – speziell in Parks – zu vermeiden.

Verhaltensempfehlungen des Katastrophenschutzes

  • Lose Gegenstände befestigen bzw. wegräumen und Markisen einfahren
  • Fensterläden bzw. Rollläden schließen
  • Autos in Garagen abstellen
  • Aufenthalte im Freien wenn möglich vermeiden
  • Vorsicht im Straßenverkehr beim Überholen (Windangriffsflächen, Sogwirkung usw.)
  • Keine Spaziergänge im Wald
  • Keine Reparaturarbeiten während der Sturmspitzen, insbesondere nicht auf Dächer steigen
  • Auf Informationen über Radio oder Fernsehen achten
  • Für einen eventuellen Stromausfall Taschenlampe oder Kerzen vorbereiten

Feste auch in Oberösterreich abgesagt

In Oberösterreich wurden wegen der Sturmwarnung zwei für Samstag geplante Feste in Ried im Traunkreis (Bezirk Kirchdorf an der Krems) und in der Ortschaft Bernhardschlag in der Gemeinde Vorderweißenbach (Bezirk Urfahr-Umgebung) auf nächstes Wochenende verschoben. "Aufgrund der vorhergesagten Sturmwarnung konnte die Sicherheit für die Besucher in der BHS-Disco nicht gewährleistet werden", teilte die Feuerwehr Bernhardschlag, Veranstalter der BHS-Disco, am Freitagabend mit. Über Facebook verkündeten die Veranstalter der Halloween in Ried im Traunkreis, dass "bei der gemeldeten Wetterlage und unseren behördlichen Auflagen eine Veranstaltung zu riskant und eine Verschiebung die einzige Lösung" sei.

Erst im August sind in St. Johann am Walde im Bezirk Ried im Innkreis bei einem schweren Sturm während eines Zeltfestes zwei Menschen ums Leben gekommen, mehr als 120 wurden zum Teil schwer verletzt.

(APA/SALZBURG24)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 09.12.2019 um 09:26 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/sturm-friedhoefe-der-stadt-salzburg-bleiben-am-sonntag-zu-57232255

Kommentare

Mehr zum Thema