Jetzt Live
Startseite Stadt
Luftqualität verbessert

Salzburgs Tempo 80 auf A1 ist Geschichte

Wieder 100 km/h auf Westautobahn möglich

Da die Grenzwerte nachhaltig eingehalten worden seien, wurde das Tempo 80 auf der A1 in der Stadt Salzburg aufgehoben. Seit heute Mittag sind auf der Westautobahn wieder 100 km/h erlaubt.

Salzburg

Die temporäre Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Westautobahn (A1) bei Salzburg wurde mit Montag, 12 Uhr, aufgehoben. Der Evaluierungsbericht aus dem Sommer habe gezeigt, dass die Schadstoffgrenzwerte nachhaltig eingehalten worden seien.

 

Tempo 80 seit März 2015 in Salzburg

Seit dem 4. März 2015 ist die flexible Tempo-80-Schaltung auf der rund zehn Kilometer langen Strecke der Westautobahn zwischen Salzburg-Nord und Wals-Siezenheim (Flachgau) in Betrieb. Grund dafür war die Überschreitung der Grenzwerte des Immissionsschutzgesetz-Luft (IG-L) von 35 Mikrogramm Stickstoffdioxid. Dieser wird nun bereits seit zwei, der EU-Grenzwert von 40 seit drei Jahren eingehalten und bald gilt wieder das 100-km/h Limit.

IG-L-Grenzwert zwei Jahre lang unterschritten

Die Luftgüte auf dem betroffenen Abschnitt der Westautobahn konnte seit Einführung des flexiblen Tempolimits massiv verbessert werden. Das sei vor allem auf eine deutlich verbesserte Abgasbehandlung bei Dieselmotoren zurückzuführen. Der Jahresmittelwert Mai 2021 bis April 2022 lag an der Messstation Wals-Siezenheim bei 30,3 Mikrogramm, also deutlich unter der Grenze von 35 Mikrogramm laut IG-L. Zum Vergleich: Im Jahr 2014 waren es 51 Mikrogramm. Für die Zukunft wird laut dem Evaluierungsbericht ein rückläufiger Trend bei allen Messstellen erwartet.

Aufhebung des flexiblen Tempolimits

Die Verordnung zur Aufhebung des flexiblen Tempolimits auf der A1 wurde erarbeitet und ging in Begutachtung. Nach der vierwöchigen Begutachtungsfrist wurde das Ende des Tempolimits für 14. November beschlossen.

Seit der Einführung im März 2015 wurden in Summe rund 22 Millionen Euro an Strafgeldern aus dem flexiblen Tempolimit auf der A1 und der A10 eingenommen. Rund 12 Millionen Euro flossen in die Jahreskartenförderung für den Salzburger Verkehrsverbund. Darüber hinaus wurden die lokalen Klima- und Umweltschutz-Programme Agenda 21, Umweltbildung und Green Events Salzburg aus diesen Mitteln finanziert.

Emotionale Debatte um Tempo 80

Das flexible Tempo-80-Limit hatte vor und nach Einführung für heftige Kontroversen und emotionale Debatten in Salzburg gesorgt. Politische Beobachtende sehen in der Geschwindigkeitsbegrenzung mit ein Grund für das starke Minus der Grünen bei der Landtagswahl 2018.

Die damalige Landessprecherin Astrid Rössler – Initiatorin von Tempo 80 – trat darauf zurück.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 29.11.2022 um 02:22 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/tempo-80-auf-a1-in-salzburg-ist-geschichte-126797404

Kommentare

odie

Höchste Zeit diese Beschränkung war mit modernen Autos sowas von unnötig. Der Schadstoffausstoß ist da wohl kaum Messbar. Die Abgase von Flugzeugen die über die Autobahn starten sind auch nicht berücksichtigt wie auch die nahen Industriebetriebe. Das war auch eine unnötige Geldverschwendung , die Millionen für die Mess- und Steuerungsanlage wären in anderen Maßnahmen besser angelegt gewesen.

Mcintosh

Das war der allergrößte schwachsinn der Grünen am Flughafen auf der Autobahn Tempo 80

Mr.M

Zeit wirds

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema