Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Tourismusjahr 2016/17: Nächtigungsrekord im Bundesland Salzburg

Erstmals gab es mehr als 28 Millionen Übernachtungen im Land Salzburg. APA/Gindl/Archiv
Erstmals gab es mehr als 28 Millionen Übernachtungen im Land Salzburg.

Dem bisher besten Winterergebnis ist das bisher beste Sommerergebnis gefolgt: Das abgelaufene Tourismusjahr hat dem Bundesland Salzburg damit erneut einen Nächtigungsrekord beschert. Insgesamt verzeichneten die Statistiker zwischen Anfang November 2016 und Ende Oktober 2017 rund 28,05 Millionen Übernachtungen - ein Plus von 1,3 Prozent oder knapp 358.000 Nächtigungen gegenüber dem Jahr davor.

Wie Tourismusreferent LH Wilfried Haslauer (ÖVP) am Montag in einer Aussendung des Landesmedienzentrums mitteile, legte in den vergangenen Jahren vor allem der Sommertourismus (1. April bis 31. Oktober) zu: Die Differenz zum Fünf-Jahres-Durchschnitt betrug 2016/2017 mehr als zwölf Prozent.

Tourismus: Zuwächse in allen Bezirken

In der heurigen Sommersaison gab es in allen Salzburger Bezirken Zuwächse, besonders stark konnten die Stadt Salzburg (plus fast acht Prozent) und der Lungau (mehr als sieben Prozent) zulegen.
Traditionell - und der Topographie geschuldet - verzeichnen über das gesamte Tourismusjahr betrachtet die nördlichen Bezirke im Bundesland mehr Übernachtungen im Sommer, die Gebirgsgaue Pinzgau, Pongau und Lungau im Winter. Allerdings seien positive Nächtigungszahlen nicht der einzige Indikator für touristischen Erfolg. "Ausschlaggebend sind und bleiben die Wertschöpfung der Betriebe und deren Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Umfeld", betonte Haslauer.

(APA)

Aufgerufen am 19.12.2018 um 12:55 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/tourismusjahr-2016-17-naechtigungsrekord-im-bundesland-salzburg-57399229

Kommentare

Mehr zum Thema