Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Traditioneller Georgiritt in Salzburg

Zahlreiche Georgireiter fanden sich in Salzburg ein. SALZBURG24/Kirchmaier
Zahlreiche Georgireiter fanden sich in Salzburg ein.

Zahlreiche Georgi-Reiter und Mitglieder der Bürgergarde fanden sich Sonntagvormittag am Kapitelplatz ein und ritten durch die Salzburger Altstadt zur Festung hinauf.

Dort wurde die heilige Messe in der Georgskapelle gelesen. Anschließend fand noch die Pferdesegnung im Burghof statt. Das Georgi-Fest am Kapitelplatz, mit Standlmarkt, volkstümlicher Musik und Belustigungen für Jung und Alt, wurde nach einem Salut und dem Bieranstich offiziell eröffnet.

Georgiritt und Fest in Salzburg

Der Georgitag am 23. April erinnert an den heiligen Georg. Er war einer der 14 Nothelfer, zuständig bei Fieber und Pest, gegen die Versuchung, für Wetter und insgesamt Beschützer des Viehs. Damit ist er auch Schutzpatron der Landwirtschaft. Sein Gedenktag leitet den bäuerlichen Sommer ein. Rund um den Gedenktag findet der Georgiritt statt.

Aufgerufen am 09.12.2018 um 10:44 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/traditioneller-georgiritt-in-salzburg-51713257

Kommentare

Mehr zum Thema