Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Traditionelles Rupertitreffen der Salzburger Volkspartei

Höhepunkt des Treffens war die Rede von Landeshauptmann Wilfreid Haslauer. Neumayr/MMV
Höhepunkt des Treffens war die Rede von Landeshauptmann Wilfreid Haslauer.

Die Salzburger Volkspartei hat am Sonntag wieder zu ihrem traditionellen Rupertitreffen in den Stieglkeller geladen. Nach einem gemeinsamen Kirchgang erschienen, trotz zahlreicher Veranstaltungen in den letzten Wochen, mehr als 600 Mitglieder und Freunde zum größten politischen Treffen des Landes.

Die Trachtenmusikkapelle Maxglan sorgte wieder einmal für die hervorragende musikalische Umrahmung des Treffens. Zuvor betonte der amtsführende Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) abermals seine Ambitionen - auch nach der Bürgermeisterwahl im Amt zu bleiben - und begrüßte die Gäste in der Mozartstadt.

Wahlkampf auch beim Rupertitreffen

Auch zu Wort kamen die Spitzenkandidaten des Team Salzburg für die Nationalratswahl und berichteten vom Wahlkampfauftakt in Wien am Samstag. Der Höhepunkt des Tages war aber die Rede von LH Wilfried Haslauer (ÖVP): "Auch im Wahlkampf kommt es auf das Wesentliche an. Man soll sagen, was man denkt, und tun, was man sagt, und sein, was man tut. Genau das zeichnet Sebastian Kurz aus und unterscheidet ihn von den anderen Kandidaten. Die Menschen haben eine tiefe Sehnsucht nach Persönlichkeiten, die authentisch sind, unpopuläre Dinge ansprechen und trotzdem verbindlich und konstruktiv in ihrem Handeln sind. Es ist daher Zeit für Sebastian Kurz im Bund und für die Fortsetzung des Salzburger Weges im Land."

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 19.06.2019 um 05:15 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/traditionelles-rupertitreffen-der-salzburger-volkspartei-56948992

Kommentare

Mehr zum Thema