Jetzt Live
Startseite Stadt
Geld rechtswidrig eingehoben

Uni Salzburg zahlt Gebühren zurück

Präsentation des neu gewählten Rektors - Universität Salzburg SALZBURG24/Wurzer
An der Universität Salzburg wurden für Repetitorien Geld eingehoben.

Die Universität Salzburg erstattet Gebühren für Repetitorien zurück. Diese seien zuvor rechtswidrig eingehoben worden. Studentinnen und Studenten können die Rückerstattung beim Vizerektorat beantragen.

Salzburg

Über mehrere Jahre hinweg soll die Universität Salzburg Gebühren für den Besuch von Repetitorien an der rechtswissenschaftlichen Fakultät eingehoben haben. Die Erhebung der Gebühren war jedoch rechtswidrig, erklärt Studienvertreter Tobias Neugebauer: „Der Verfassungsgerichtshof hat bereits 2017 festgestellt, dass die Universität Salzburg kein Recht hat, diese Gebühren einzufordern. Es besteht keine ausreichende rechtliche Grundlage für dieses Vorgehen.“

Uni Salzburg: Betroffene können Gebühren zurückfordern

Nach Verhandlungen mit dem neuen Vizerektor für Lehre und Studium, Martin Weichbold, einigte man sich darauf, dass betroffene Studentinnen und Studenten die Gebühren nun zurückfordern können. Ein entsprechender Antrag muss bis 31. Jänner 2020 beim Vizerektorat einlangen.

„Für viele Studierende waren diese Gebühren eine große finanzielle Belastung, die nun im Nachhinein wieder abgebaut werden kann. Das ist ein großer Erfolg für die Interessensvertretung der Studierenden“, sagt Keya Baier, die Vorsitzende der Österreichische Hochschülerschaft an der Universität Salzburg.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 14.04.2021 um 08:17 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/uni-salzburg-zahlt-gebuehren-zurueck-79099747

Kommentare

Mehr zum Thema