Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Verstärkte Kontrollen am Hauptbahnhof: Hauptsächlich Anzeigen wegen Drogen

Die Polizei erhöhte im August nochmals ihre Präsenz in der Innenstadt. FMT-Pictures/FM (Archiv)
Die Polizei erhöhte im August nochmals ihre Präsenz in der Innenstadt.

Zahlreiche Anzeigen, hauptsächlich wegen Drogendelikten, stellte die Polizei während ihrer Kontrollen in den letzten zwei Tagen rund um den Salzburger Hauptbahnhof sowie der Innenstadt aus. Seit Anfang August wurde dort die Polizeipräsenz erhöht. Wir geben euch einen Überblick über die Geschehnisse in der Landeshauptstadt.

Bei einer Schwerpunktkontrolle der Schengenfahnder wiesen sich am Dienstagmittag zwei Männer am Hauptbahnhof mit kroatischen Personalausweisen aus. Die Kriminalisten erkannten bei der Überprüfung der Dokumente, dass diese gefälscht waren und nahmen die Männer fest. Bei der Durchsuchung der Gepäckstücke fanden die Polizisten echte kosovarische Personalausweise. Bei den Männern handelt es sich um zwei Kosovaren im Alter von 27 und 33 Jahren, die sich illegal im Bundesgebiet aufhalten.

Gefälschte Ausweise im Gepäck

Im Gepäck hatten die Kosovaren noch einen gefälschten, kroatischen Führerschein bei sich. Die Dokumente wurden sichergestellt und eine Sicherheitsleistung von 250 Euro eingehoben. Bei den Dokumenten handelt es sich um sehr gut gefälschte Totalfälschungen, mit welchen die Männer bereits mehrere Grenzkontrollen passierten. Die Fahnder brachten die Männer in das Polizeianhaltezentrum Salzburg.

Plainstraße: Marokkaner mit Cannabis erwischt

Gegen 22 Uhr kontrollierten die Beamten am Dienstagabend eine Gruppe Marokkaner in der Plainstraße. Ein 21-jähriger Marokkaner hatte kein Ausweisdokument bei sich, befindet sich illegal im Bundesgebiet und ließ bei der Kontrolle eine zwölf Gramm Cannabis auf den Boden fallen. Gegen den Mann besteht ein Festnahmeauftrag des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl (BFA). Die Fahnder nahmen den 21-Jährigen fest und brachten ihn in das Polizeianhaltezentrum Salzburg. Der Marokkaner wird wegen der Übertretung nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt. Der 21-Jährige ist wegen Suchtgiftdelikte bereits amtsbekannt. Die Drogen wurden sichergestellt, konnten aber bislang keinem der Männer zugeordnet werden.

Schengenfahnder kontrollierten am Mittwoch einen 47-jährigen Kroaten. Als dieser die Polizei sah, warf der Kroate einen Joint auf den Boden. Im Schuh versteckte der Kroate fünf Gramm Cannabis. Der 47-Jährige wird angezeigt.

Anzeige: Polizei beobachtet Drogendeal am Hauptbahnhof

Gegen 15 Uhr beobachteten die Fahnder am Mittwoch einen Suchtgiftdeal. Den Käufer, einen 18-jährigen Afghanen, hielten die Beamten sofort nach dem Kauf an, der Verkäufer flüchtete mit dem Fahrrad. Der Afghane hatte eine geringe Menge Cannabisharz bei sich, er wird angezeigt. Gegen 16 Uhr befand sich derselbe Verkäufer erneut am Bahnhof. Beamte der Einsatzeinheit (EE) kontrollierten den 26-jährigen Marokkaner. Dieses Mal hatte der Mann kein Suchtmittel bei sich, er wird angezeigt.

Bei einem 25-jährigen Marokkaner fanden die Beamten zirka neun Gramm Cannabisharz. Das Suchtmittel hatte der Marokkaner unter einer Plastikabdeckung beim Fahrrad-Lenker versteckt. Der 25-Jährige wird angezeigt.

Pestalozzipark: Mann überrascht Dealer bei Geschäft

Gegen 17.30 Uhr wurden die Beamten auf einen Tumult Nähe des Pestalozziparks aufmerksam, bei dem eine Person flüchtete. Der Flüchtende ignorierte die Aufforderung der Polizei stehen zu bleiben. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß hielten die Fahnder den 23-Jährigen amtsbekannten Mazedonier im Bereich Plainschule an. Die Erhebungen ergaben, dass ein Grundbesitzer zwei Männer, den Mazedonier und einen österreichischen Jugendlichen, bei einem Suchtmitteldeal überraschte und diese bis zum Eintreffen der Polizei anhalten wollte. Der Mazedonier riss sich los und flüchtete. Bei der Verfolgung entledigte sich der Mann einer Umhängetasche, die Tasche wurde sichergestellt. In dieser befanden sich cirka 25 Gramm Cannabis und mehrere hundert Euro Bargeld. Der Mazedonier wird angezeigt.

Männer illegal in Österreich

Zwei Marokkaner (21, 23) halten sich illegal im Bundesgebiet auf, die beiden werden nach Rücksprache mit dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) auf freiem Fuß angezeigt. Gegen einen 27-jährigen Marokkaner bestand ein Festnahmeauftrag des BFA, der Marokkaner wurde von der Diensthundestreife kontrolliert und von den Fahndern dem BFA vorgeführt sowie die Asylkarte abgenommen.

Die Fahnder kontrollierten einen 26-jährigen Österreicher am Bahnhof, der Mann wird vom Gericht gesucht, was diesem berichtet wurde.

Mehr Polizei in der Salzburger Innenstadt

Zwölf Beamte mehr kontrollieren am Salzburger Hauptbahnhof, in der Innenstadt und an stark frequentierten Plätzen. Acht bis zwölf Schengenfahnder sind rund um den Bahnhofsvorplatz unterwegs, überprüfen mehrmals täglich.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 02.03.2021 um 09:14 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/verstaerkte-kontrollen-am-hauptbahnhof-hauptsaechlich-anzeigen-wegen-drogen-53564596

Kommentare

Mehr zum Thema