Jetzt Live
Startseite Stadt
Zwei Monate nach Sanierung

Wasserschaden im Salzburger Rathaus

Verstopfte Fallrohre übergelaufen

Rathaus Salzburg Franz Neumayr
Erst im März waren die letzten Sanierungsarbeiten am Rathausdach abgeschlossen worden. (ARCHIVBILD)

Zwei Monate, nachdem die Sanierungsarbeiten am Dach des Rathauses der Stadt Salzburg abgeschlossen wurden, gibt es jetzt einen Wasserschaden. Ursache dafür sind zwei verstopfte Fallrohre.

Salzburg

Im Rathaus der Stadt Salzburg kam es heute Morgen zu einem Wasserschaden im Obergeschoss, teilte die Stadt Salzburg in einer Presseaussendung mit.

Fallrohre verstopft

Zwei Fallrohre innerhalb des Gebäudes waren verstopft und hatten sich über Nacht mit Regen gefüllt. Über die Verbindungsstücke gelang das Wasser in den Dachboden, lief über und drang schließlich durch die Decke bis in das oberste Stockwerk des Gebäudes. Vier Büros und der Gang sind vom Schaden betroffen. Die Berufsfeuerwehr löste mit sechs Mann die Verstopfung in den Rohren. Das Wasser wurde abgesaugt und ein Bautrockner aufgestellt. Die Decken müssen vorläufig mit Eisenstehern gestützt werden. 

Letzte Sanierung im März abgeschlossen

Erst im März waren die letzten Sanierungsarbeiten am Rathausdach abgeschlossen worden. Nach einer Begutachtung des Schadens durch die Versicherung wird nun abermals saniert werden müssen. Das Hochbauamt spricht aber von einem reparablen Schaden.

Gebäude stammt aus dem Mittelalter

Das aus dem 14. Jahrhundert stammende Gebäude wurde von 2011 bis 2012 generalsaniert. Heute ist es Ort für die Gemeinderatssitzungen und beherbergt das städtische Kontrollamt.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 20.06.2021 um 12:51 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/wasserschaden-im-salzburger-rathaus-103709023

Kommentare

Mehr zum Thema