Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Zahlreiche Sturmschäden im Pinzgau: Insgesamt 39 Einsätze für Salzburger Feuerwehren

Zahlreiche Einsätze förderten die Feuerwehren Salzburgs. FF Neukirchen
Zahlreiche Einsätze förderten die Feuerwehren Salzburgs.

Vor allem im Pinzgau wütete am Donnerstag der Föhnsturm, er verursachte viele Sachschäden an Häusern. Holzmasten und zahlreiche Bäume wurden geknickt oder umgerissen.

In Wald im Pinzgau lagen Bäume kreuz und quer auf der Fahrbahn der B165, die Straße musste von 12 bis 14 Uhr für jeden Verkehr gesperrt werden, wie die Polizei in einer Aussendung mitteilt.Durch die umgeworfenen Bäume wurden Rückhaltebereiche der Wildbachverbauung großflächig verlegt.

Trattenbach: Räumung dauert eine Woche

„Um ein Aufstauen des Trattenbachs zu verhindern, wurde von der Bezirkshauptmannschaft Zell am See ein Soforteinsatz angeordnet. Damit kann unverzüglich mit der Räumung des Bachbetts begonnen werden. Diese Maßnahme ist wichtig, um für die betroffenen Teile von Neukirchen und Wald im Pinzgau wieder den bestmöglichen Schutz herzustellen“, erklärte Landesrat Josef Schwaiger. Die Räumung des Trattenbaches wird rund eine Woche dauern.

Baum stürzt auf Pkw

In Neukirchen fiel am Nachmittag, als der Wind erneut zugenommen hatte, ein Baum auf einen abgestellten Pkw, der dadurch schwer beschädigt wurde.

Umgestürzte Bäume führten auch für einige Stunden zu Unterbrechung der Stromversorgung. Die Gemeindestraße Roßberg wurde ebenfalls gesperrt, es kam zu kurzfristigen Sperren der B165 in Neukirchen. Die Aufräumungs- und Sicherungsarbeiten wurden von der Feuerwehr Neukirchen durchgeführt.

39 Einsätze der Feuerwehren in Salzburg

Zu insgesamt 39 Einsätzen mussten die Freiwilligen Feuerwehren im Bundesland Salzburg nach dem Föhnsturm ausrücken.
Abgedeckte Dächer sowie umgestürzte Bäume zählten zu den Hauptaufgaben der Einsatzkräfte. Besonders stark war die Marktgemeinde Neukirchen am Großvenediger betroffen, wie der Landesfeuerwehrverband Salzburg mitteilt.

Unwettereinsatz im gesamten Ortsgebiet. Mehr als 30 Einsatzstellen mussten abgearbeitet werden.

Posted by Feuerwehr Neukirchen am Großvenediger on Donnerstag, 17. September 2015

Im Einsatz waren 105 Einsatzkräfte der Feuerwehren:

  • Neukirchen am Großvendiger
  • Hollersbach
  • Wald im Pinzgau
  • Werfen
  • Kleinarl
  • St. Johann
  • Adnet

Aufgerufen am 22.11.2018 um 11:41 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/zahlreiche-sturmschaeden-im-pinzgau-insgesamt-39-einsaetze-fuer-salzburger-feuerwehren-48514162

Kommentare

Mehr zum Thema