Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt

Zehn-Jahr-Jubiläum des Helga-Treichl-Hospizes

In zehn Jahren Helga-Treichl-Hospiz gab es mehr als 1.000 stationäre Betreuungen, mehr als 2.500 psychosoziale und sozialmedizinische Beratungen, rund 10.000 ehrenamtliche Einsatzstunden und mehr als 10.000 fachliche Besuche bei Exkursionen im Haus.

"Wenn keine Heilung mehr möglich ist, stehen für die Patientinnen und Patienten und deren Angehörige andere Ziele im Vordergrund. Das Helga-Treichl-Hospiz bietet in dieser Phase eine Verbesserung der Lebensqualität und Linderung der Krankheitssymptome", betonte Landeshauptfrau Gabi Burgstaller am Mittwoch beim Zehn-Jahr-Jubiläum des Helga-Treichl-Hospizes in Salzburg. Das Helga-Treichl-Hospiz wurde 2002 als eigenständige Station des Pflegeheims "Haus des Roten Kreuzes" in Salzburg-Morzg eröffnet. Die Einrichtung ist nach der verstorbenen Ehefrau des Rotkreuz-Ehrenpräsidenten Heinrich Treichl benannt. Das Angebot wendet sich an Menschen mit einer fortgeschrittenen Erkrankung, an deren Angehörige und Bekannte. Die Einrichtung bietet in zehn Einzelzimmern hochwertige palliativmedizinische Behandlung, wenn Heilung und weitere stationäre Versorgung nicht mehr möglich sind, und familiennahe Betreuung, wenn die Versorgung zu Hause nicht mehr geleistet werden kann. Zu dem Angebot zählen auch die umfassende und individuelle Palliativpflege, die Unterstützung und Begleitung der Familie sowie die Beratung und Hilfestellung zur Krisenbewältigung. Das Helga-Treichl-Hospiz wird über die Förderung von krankenhausentlastenden Planungen, Projekten und Maßnahmen finanziert. Konkret handelt es sich um eine Förderung des Österreichischen Roten Kreuzes, im Vorjahr waren dies 296.000 Euro.

Motiviertes Team und Unterstützung durch eigenen Verein

Das Team besteht aus drei Ärztinnen, 13 Diplomierten Pflegekräften, einem Sozialarbeiter, einem Pädagogen, einer Psychotherapeutin, einer Diplomierten Pastoralassistentin, einer Physiotherapeutin, einer Musiktherapeutin, einer Therapeutin für "Heilende Berührung" sowie 16 geschulten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen. Unterstützt wird die Arbeit des Hospizes vom Förderverein "Freunde des Helga Treichl Hospizes" durch Spenden und Öffentlichkeitsarbeit. Der Verein lädt mehrmals pro Jahr namhafte Künstlerinnen und Künstler ins Hospiz zur Veranstaltungsreihe "Kunst und Leben im Hospiz" ein. Darüber hinaus ist im Helga-Treichl-Hospiz die Akademie für Palliative Care untergebracht. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses unterrichten in Lehrgängen, Absolventinnen und Absolventen der Palliativkurse können in der Hospizstation Erfahrungen sammeln. Weitere Kooperationen bestehen mit Salzburger Krankenpflegeschulen, der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität und der Universität Klagenfurt. Allgemeinbildende Schulen und Fachschulen besuchen regelmäßig das Helga-Treichl-Hospiz und bekommen Vorträge und Führungen geboten. Träger des Helga-Treichl-Hospizes ist das Österreichische Rote Kreuz.
(Quelle: S24)

Aufgerufen am 07.05.2021 um 06:19 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/zehn-jahr-jubilaeum-des-helga-treichl-hospizes-59338111

Kommentare

Mehr zum Thema