Jetzt Live
Startseite Stadt
Stadt Salzburg

Zwischenfall im Heizkraftwerk Mitte

Arbeiter verletzt

SB, Feuerwehr SALZBURG24/Wurzer
Die Feuerwehr konnte die Reste des Ammoniaks im Heizkraftwerk Salzburg-Mitte binden und entsorgen. (SYMBOLBILD)

Zu einem Arbeitsunfall mit Ammoniak kam es Montagmorgen im Heizkraftwerk Salzburg-Mitte in der Landeshauptstadt. Ein Mann klagte über Atemnot. Der Bereich nahe der Salzach im Stadtteil Elisabeth-Vorstadt musste großräumig abgesperrt werden.

Salzburg

Zu dem Austritt des Ammoniaks kam es in der Befüllungsanlage, teilte die Polizei in einer Aussendung mit. Ein 52 Jahre alter Arbeiter übertrug das Ammoniak aus einem Lkw-Anhänger in die Anlage. Nach der Entleerung wurde das Sperrventil geschlossen und der Schlauch gespült.

Ammoniakgemisch freigesetzt

Dabei platze der Schlauch auf und ein Schwall verdünntes Ammoniakgemisch spritzte gegen den Arbeiter. Der 52-Jährige klagte anschließend über Atemnot und wurde nach der Erstversorgung durch die Rettung in das Landeskrankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr konnte die Reste des Ammoniaks binden und entsorgen, so die Polizei.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 21.10.2019 um 08:28 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/zwischenfall-im-heizkraftwerk-salzburg-mitte-arbeiter-durch-ammoniak-verletzt-76992490

Kommentare

Mehr zum Thema