Jetzt Live
Startseite Salzburg
Pegelstände rückläufig

Hochwasser-Einsatz in Mittersill

Salzburger Feuerwehren nach Starkregen gefordert

Anhaltende Regenfälle fordern die Feuerwehren im Bundesland Salzburg: In der Nacht wurden hauptsächlich Kontrolltätigkeiten durchgeführt, neun Feuerwehren waren bei zehn Einsätzen mit 170 Mann gefordert. Die Niederschläge sollen bis Montag anhalten, Experten erwarteten ein mittleres bis großes Hochwasserereignis.

Wegen angestiegener Pegel wurde Sonntagmorgen für die Feuerwehr Mittersill Gesamtalarm ausgelöst. Erste Hochwasserschutzmaßnahmen wurden umgesetzt. Der Betrieb der Pinzgaubahn wurde für einige Zeit eingestellt, da im Bereich der Gleise Dammbalken eingesetzt wurden. Um ca. 15 Uhr konnte der Fahrbetrieb der Pinzgaubahn bereits wiederaufgenommen werden.

Hochwasser-Einsatz

// EINSATZ // Samstag & Sonntag, 29. und 30. August 2020 Rückgang der Pegelstände // Bereitschaftsdienst wird aufrechterhalten Aufgrund der anhaltenden und starken Niederschläge musste die Feuerwehr Mittersill gestern am Abend in Einsatzbereitschaft gehen, da der Salzachpegel stark angestiegen ist. Gegen 23:00 Uhr wurde am Samstag der Pegelhöchststand mit 4,50 Meter erreicht. „Über die Nacht wurden deshalb Kontrollfahrten durch die Feuerwehr Mittersilll durchgeführt und die Lage laufend beobachtet“, so Ortsfeuerwehrkommandant Roland Rauchenbacher. In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages sind die Pegel erneut stark angestiegen und deshalb wurde gegen Mittag für die Feuerwehr Mittersill Gesamtalarm ausgelöst, da erste Hochwasserschutzmaßnahmen umgesetzt werden mussten. Der Betrieb der Pinzgaubahn wurde für einige Zeit eingestellt, da im Bereich der Geleise Dammbalken eingesetzt wurden. Um ca. 15:00 Uhr konnte der Fahrbetrieb bereits wiederaufgenommen werden. Außerdem wurde der Geh- und Radweg zwischen Mittersill und Hollersbach für zwei Stunden gesperrt. Dieser konnte ebenfalls bereits wieder für den Verkehr freigegeben werden. Im Ortsgebiet von Mittersill wurden zudem die St.-Nikolaus-Straße und die Golfplatzstraße gesperrt. Erst nach Rückgang der Ausuferungen können die beiden innerörtlichen Verkehrswege freigegeben werden. Weitere Hochwassermaßnahmen waren nicht notwendig. Die Prognosen des hydrografischen Dienstes besagen für den Nachmittag einen Rückgang des Salzachpegels in Mittersill. „Die Feuerwehr Mittersill war mit über 40 Mann und mehreren Fahrzeugen an mehr als fünf Einsatzstellen im Einsatz. Ein Bereitschaftsdienst wird nach wie vor aufrechterhalten“, so Ortsfeuerwehrkommandant Roland Rauchenbacher abschließend.

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr der Stadt Mittersill am Sonntag, 30. August 2020

Mittersill: Geh- und Radwege gesperrt

Außerdem wurde der Geh- und Radweg zwischen Mittersill und Hollersbach für zwei Stunden gesperrt. Dieser konnte ebenfalls bereits wieder für den Verkehr freigegeben werden. Im Ortsgebiet von Mittersill wurden außerdem die St.-Nikolaus-Straße und die Golfplatzstraße gesperrt. Erst nach Rückgang der Ausuferungen können die beiden innerörtlichen Verkehrswege freigegeben werden.

// EINSATZ // Die Feuerwehr Mittersill befindet sich seit Mittag im Hochwasser-Einsatz. Aktuell beträgt der Pegelstand...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr der Stadt Mittersill am Sonntag, 30. August 2020

Rückgang des Salzachpegels erwartet

Weitere Hochwassermaßnahmen waren nicht erforderlich. Die Prognosen des hydrografischen Dienstes besagen für den Nachmittag einen Rückgang des Salzachpegels in Mittersill. „Die Feuerwehr Mittersill war mit über 40 Mann und mehreren Fahrzeugen an mehr als fünf Einsatzstellen im Einsatz. Ein Bereitschaftsdienst wird nach wie vor bis zum Abend aufrechterhalten“, so Ortsfeuerwehrkommandant Roland Rauchenbacher in einer Aussendung.

Überflutete Straßen im Pongau und Pinzgau

Hochwasser und überflutete Straßen wurden in der Nacht auf Sonntag auch im Pongau aus St. Johann, Dorfgastein, Bad Hofgastein und Radstadt gemeldet. Der Hochwasserschutz wurde errichtet. Im Oberpinzgau sind die Feuerwehren Sonntagmittag von Hollersbach bis Uttendorf zu Kontrollfahrten ausgerückt. Auch hier wurde der Hochwasserschutz aufgebaut.

20200830_150840.jpg SALZBURG24/Schuchter
Sonntagnachmittag klarte es im Pinzgau wieder auf, wie hier im Raum Hollersbach zu sehen ist.

St. Johann: Murenabgang auf B163

Die Feuerwehr St. Johann wurde am Samstag um 22.07 Uhr zu einem Murenabgang auf der B163 Höhe "Hallmoossäge" alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzmannschaft wurde eine leichte Vermurung der Straße festgestellt. Da durch den starken Regen eine weitere Gefährdung durch nachkommendes Geröll nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde eine sofortige Sperre der Straße durch die Polizei veranlasst.

Hochwasserschutz entlang der Salzach

Nach dem Eintreffen des Streckendienstes der Straßenverwaltung und der Räumung der Straße mittels eines Radladers, konnte die Sperre wieder aufgehoben werden. Die eingesetzten Kräfte konnten danach von der Einsatzstelle abrücken. Nach einer Starkregenwarnung wurde vorsorglich der Hochwasserschutz entlang der Salzach aufgebaut.

Warn- und Meldegrenzen erreicht

In Mittersill (Pinzgau) wurde Samstagnacht gegen 22 Uhr die Warngrenze mit 4,37 Meter erreicht. In Krimml, Sulzau, Rauris und Bad Hofgastein wurde die Meldegrenze erreicht.

???????? Die anhaltenden Regenfälle lassen die Pegel der Flüsse in Salzburg steigen. In Mittersill wurde die ⚠️ Warngrenze mit...

Gepostet von Land Salzburg am Samstag, 29. August 2020

Blitzschlag in Tamsweg

Im Lungau verklauste aufgrund der Regenfälle ein Bach, außerdem schlug ein Blitz in ein Wohnhaus ein. Durch den Blitzschlag wurden ein Großteil der Elektroinstallationen sowie Teile eines Kachelofens komplett zerstört. Brand ist dabei keiner ausgebrochen, berichtet die Feuerwehr Tamsweg. Es wurde ein entsprechender Brandschutz aufgebaut und das Gebäude mit einer Wärmebildkamera abgesucht. Im Anschluss wurden Belüftungsmaßnahmen gesetzt.

Salzach in Salzburg bei Meldegrenze

In der Stadt Salzburg stand der Salzachpegel Sonntagmorgen im Bereich der Meldegrenze. Es bestehe somit derzeit keine Gefahr. Weitere Regenfälle werden ab Mittag erwartet.

Die derzeit anhaltenden Regenschauer sorgen für ansteigende Pegelstände! Darum meiden Sie bitte hochwasserführenden...

Gepostet von Wildwasserretter Wasserrettung LV Salzburg am Samstag, 29. August 2020

Niederschläge dauern bis Montag

Laut aktueller Niederschlagsprognose der ZAMG werden bis Montagmorgen flächendeckend markante Niederschläge erwartet. Besonders betroffen sei der Alpenhauptkammbereich bis zu den Niederen Tauern. Auf Grund der eingelagerten konvektiven Niederschlagszellen sind lokal sehr hohe Niederschlagssummen möglich, die auch örtlich zu Vermurungen und Überschwemmungen führen können, berichtet der Hydrographische Dienst. Zusätzlich bedeutet dies für das Bundesland Salzburg ein Potential für hohe Wasserführungen im Ober- und Unterpinzgau, im Pongau einschließlich Ennstal sowie besonders für den gesamten Lungau.

Mittleres bis großes Hochwasserereignis erwartet

Basierend auf der aktuellen Wettervorhersage werden die Pegelstände der Gewässer im Bundesland Salzburg weiter ansteigen, laut Niederschlagsprognose insbesondere betroffen von stark anhaltendem Regen sind die Einzugsgebiete an der oberen und mittleren Salzach, der Mur und der Enns. Aus derzeitiger Sicht ist mit einem mittleren bis großen Hochwasserereignis an der Mur zu rechnen, an südlichen Zubringern zur Salzach, der Salzach im Oberlauf bis Mündung Gasteinerache und an der Enns ist das Potential für ein mittleres Ereignis gegeben.

(Quelle: SALZBURG24)

  • Montag
  • Dienstag 12°
  • Mittwoch 13°
  • Donnerstag 11°
  • Freitag 11°
  • Samstag 17°
wetter.salzburg24.at

Aufgerufen am 18.04.2021 um 07:26 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/starkregen-feuerwehren-in-salzburg-gefordert-92151970

Kommentare

Mehr zum Thema