Jetzt Live
Startseite Salzburg
Salzburg

Studie: Jeder dritte Österreicher hatte Sex mit Arbeitskollegen

Männer sind generell eher dazu geneigt eine Beziehung im Büro Arbeit einzugehen. Bilderbox
Männer sind generell eher dazu geneigt eine Beziehung im Büro Arbeit einzugehen.

Ob auf der Weihnachtsfeier, im Kopierraum oder in der Kaffeeküche – es verwundert kaum, dass der Arbeitsplatz schnell zur Partnerbörse werden kann. Das Ergebnis einer aktuellen Studie ergab nun, dass jeder dritte Österreicher schon einmal Sex mit einem Kollegen hatte.

Ergebnisse der repräsentativen Studie mit 500 Arbeitnehmern ergaben, dass sechs von zehn Befragten (58,4 Prozent) schon einmal von einem Mitarbeiter oder sogar dem Vorgesetzten fantasiert haben. Das wundert Psychotherapeutin Monika Wogrolly nicht, denn "ähnlich wie im nächtlichen Traum Fragmente des tagsüber Erlebten auftauchen, bilden Menschen, die einen häufig umgeben, das 'Material' für erotische Fantasien."

Sex mit Kollegen in Ordnung?

Jeder dritte Umfragen-Teilnehmer (29 Prozent), darunter 57,14 Prozent der leitenden Angestellten und 58,44 Prozent der Mitarbeiter im mittleren Management, hatte außerdem schon einmal Sex mit einem Kollegen. Jeder zweite ist übrigens auch der Meinung, dass eine Romanze bei der Arbeit die Kreativität und das generelle Wohlbefinden steigert. Die meisten österreichischen Arbeitskollegen-Paare finden sich demnach außerhalb der Arbeitszeit (42 Prozent), auf einer Firmenfeier (10,8 Prozent) oder einem Corporate Event (8,8 Prozent). Für Wogrolly macht das Sinn: "Das veränderte Setting außerhalb des Büros macht Gefühle frei, ebenso wirkt Alkohol häufig enthemmend, Angst lösend und stimulierend."

Unterschied der Geschlechter

Männer sind generell eher dazu geneigt eine Beziehung bei der Arbeit einzugehen, haben dann aber auch das größere Problem damit, die Arbeit von der Beziehung zu trennen. Frauen dagegen finden es schwieriger, nach einem Streit weiterhin zusammenzuarbeiten. "Im beruflichen Setting wird durch unmittelbare Zusammenarbeit mit Ex-Partnern bei Frauen viel eher die Erinnerung an romantische Stunden getriggert, was depressive Verstimmungen und Selbstzweifel zur Folge haben kann", erklärt Wogrolly.

Was tun also, wenn man sich in dieser Situation befindet? Die Expertin weiß, "dass Liebeskummer eine große Herausforderung ist. Das Miteinander am Arbeitsplatz kann bei sehr viel Selbstkontrolle und positivem Denken gelingen. Wichtig ist, sich in diesem Veränderungsprozess einen festen Raum für die Achterbahn der Gefühle zu schaffen, um dort den Schmerz, die Bestürzung, die Wut, die Trauer und was noch alles an Emotionen hochschießt, auszulagern, anstatt im Job vorwurfsvolle Blicke auf den Ex-Partner abzufeuern."

bueroflirt Salzburg24
bueroflirt

Mehrheit: Ablenkung durch Büro-Flirt

Die Mehrheit der Studienteilnehmer (50,4 Prozent) gab an, dass ihre Beziehung oder Office-Romanze in die Brüche ging und einer von sieben Befragten gibt an, dass das Ende der Beziehung unschön war. Allerdings zeigt die Studie auch, dass das Leben nach einer Trennung bei der Arbeit weitergeht, denn 36,4 Prozent gaben an, dass sie sich im Guten trennten. 15,6 Prozent geben sogar an, auch nach der Trennung weiterhin mit dem Partner zusammenarbeiten.

Die Mehrheit (59,6 Prozent) der Umfragen-Teilnehmer gibt jedoch an, dass eine Romanze im Büro eher ablenkt und außerdem potentiell negative Auswirkungen auf die Karriere haben kann.

Und nun – Romanze im Büro oder nicht?

Wichtig ist, dass die Arbeit im Vordergrund steht und durch die Beziehung zu einem Kollegen oder sogar Vorgesetzen keine Probleme entstehen, die die Arbeit negativ beeinflussen. "Romantik kann zur Triebfeder der Schaffenskraft werden, aber im übertriebenen Ausmaß die Gedanken fesseln und Depressionen, Verlustangst, Versagensangst, Schlaf- und Konzentrationsstörungen zur Folge haben. In jedem Fall kann ein romantisches Liebesverhältnis für die Partner einen Gewinn an Lebendigkeit, Spontaneität und Neugierde bedeuten," erklärt Psychotherapeutin Wogrolly.

Aufgerufen am 15.12.2018 um 09:50 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/studie-jeder-dritte-oesterreicher-hatte-sex-mit-arbeitskollegen-60437695

Kommentare

Mehr zum Thema