Jetzt Live
Startseite Salzburg
"Supergau"

Neues Kunstfestival für Salzburg

Supergau Land Salzburg/Neumayr/Leo

V.l.n.r.: Landeshauptmann- Stellvertreter Heinrich Schellhorn (Grüne), Tina Heine und Theo Deutinger (beide künstlerische Leitung) präsentierten die Eckpunkte des neuen Festivals für zeitgenössische Kunst.

In Salzburg geht ein neues Festival für zeitgenössische Kunst an den Start: Alle zwei Jahre soll unter dem Titel "Supergau" ein anderer Bezirk Schauplatz des Festivals sein, kündigte Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn (Grüne) am Montag bei der Vorstellung an. Begonnen wird im Mai 2021 im Flachgau.

"Ein Festival für zeitgenössische Kunst im ländlichen Raum war eine zentrale Maßnahme, die im Rahmen des Kulturentwicklungsplans KEP formuliert worden ist", sagte Schellhorn. Nun gehe man an die Umsetzung. Dafür werden die früheren Förderprogramme "Wahre Landschaft" und "Podium" sowie das Symposium "ORTung" zu einem Format zusammengeführt. Kuratiert wird das Festival von der deutschen Kulturmanagerin Tina Heine und dem Salzburger Architekten und Autor Theo Deutinger. Das Festival hat ein Budget von 480.000 Euro.

Salzburg: Festival bietet Raum für Kunst

"Supergau" sei ein gewagter Titel, gaben Heine und Deutinger zu. Er zeige aber auch, dass sie mit dem Festival etwas riskieren wollten. Am Ende entstehe im besten Fall eine kollektive Kraft. Ein Gefühl, dass der jeweilige Gau "super" sei und damit ein neues Selbstbewusstsein der Regionen, meinte die künstlerische Leiterin. Man wolle mit dem Festival auch dazu beitragen, den Gegensatz hier Stadt und dort Land aufzubrechen.

Bis 31. Jänner 2020 können sich Künstler mit ihren Ideen an einer internationalen Ausschreibung beteiligen. Einzige Voraussetzung: Die Projekte müssen sich draußen abspielen, Innenräume werden nicht bespielt. "Die Landschaft wird zum Raum für zeitgenössische Kunst", nannte Deutinger die Besonderheit des Festivals. Deshalb wisse man auch noch nicht, wo sich einzelne Stationen des Festivals befinden werden, das komme auf die Einreichungen an. Fix ist jedenfalls ein Festzelt im geografischen Zentrum des Flachgaus, das während der zehn Festivaltage als Anlaufstelle und Informationszentrale dienen soll.

"Supergau" startet im Flachgau

Nach dem bis 31. Jänner 2020 laufenden Open Call wird eine Jury rund 30 zu realisierende Projekte küren. Dazu kommen einige Arbeiten, die das Kuratorenteam frei auswählt. "Das Spannende ist der Prozess", meinte Heine.

Der Flachgau habe sich als Startpunkt für das Festival angeboten. Schellhorn ortet gerade in diesem Bezirk, der stark auf die Stadt Salzburg hin orientiert und von Pendlern geprägt ist, im Kulturbereich noch Aufholbedarf. Ein Ziel des Festivals ist es, zu einer nachhaltigen kulturellen Profilbildung der beteiligten Orte und Regionen beizutragen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 17.04.2021 um 08:50 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/supergau-neues-kunstfestival-fuer-salzburg-78380407

Kommentare

Mehr zum Thema