Jetzt Live
Startseite Salzburg
Wüstenrot-Chefin

Riess übernimmt Vorsitz im Bausparkassenverband

Aufholbedarf im Bereich des Wohnbaus

riess.jpg APA/HERBERT PFARRHOFER
Laut Susanne Riess gebe es viele Herausforderungen und Aufholbedarf im Bereich des Wohnbaus, die durch die Auswirkungen der Coronakrise weiter verschärft würden.

Wüstenrot-Chefin Susanne Riess ist für die kommenden zwölf Monate Vorsitzende des Bausparkassenverbandes, wie Wüstenrot am Donnerstag mitteilte. Es gebe viele Herausforderungen und Aufholbedarf im Bereich des Wohnbaus, die durch die Auswirkungen der Coronakrise weiter verschärft würden, so Riess.

Laut dem EU-Statistikamt Eurostat lägen die Staatsausgaben für den Wohnbau in Österreich unter dem EU-Durchschnitt. Zudem würden die Förderausgaben im Bereich der Wohnbauförderung jährlich sinken und hätten einen Tiefstand seit 1993 erreicht. "Gemeinsam müssen wir daran arbeiten, die großen Trends wie Digitalisierung, neue Wohnformen, demografischer Wandel und den Bereich nachhaltiges Bauen konsequent zu adressieren und innovative Lösungen für eine leistbare Wohnqualität anzubieten", so Riess laut Pressemitteilung.

Vier Mio. Österreicher Bausparkunden

Rund vier Millionen Österreicher seien Bausparkunden. Gerade in Zeiten, die die Menschen vor besondere Herausforderungen stellen, sei ein sicherer Partner bei langfristigen Finanzierungsentscheidungen gefragt. Auch hat der Corona bedingte Lockdown die Bedeutung der eigenen vier Wände und den Wunsch nach einem bedarfsgerechten und gemütlichen zu Hause bei vielen weiter verstärkt. Laut einer vom Bausparkassenverband in Auftrag gegebenen Umfrage Mitte Februar wünschen sich zwei Drittel aller Mieter Wohneigentum, der Zufriedenheitsgrad der Eigentümer ist doppelt so hoch wie bei Mietern.

(Quelle: APA)

Whatsapp

Aufgerufen am 12.08.2020 um 11:40 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/susanne-riess-uebernimmt-vorsitz-im-bausparkassenverband-89662774

Kommentare

Mehr zum Thema