Jetzt Live
Startseite Salzburg
Nach schwerem Crash

Tauerntunnel war stundenlang gesperrt

A10 in Fahrtrichtung Salzburg blockiert

Mitten in der Reisezeit musste am Samstag (ab 22 Uhr) der Tauerntunnel in Fahrtrichtung Salzburg für etwa fünf Stunden gesperrt werden. Grund dafür waren Berge- und Aufräumarbeiten nach einem schweren Lkw-Unfall. Pkw wurden bereits an der Mautstelle St. Michael im Lungau über den Radstädter Tauern (B99) umgeleitet. Lkw und Pkw mit Anhänger mussten die Dauer der Sperre abwarten.

Sankt Michael im Lungau, Flachau

Wie die Asfinag in einer Aussendung informierte, ist bei dem Unfall Samstagfrüh gegen 7 Uhr ein mit Eisenmatten beladener Lkw kurz nach dem Tauerntunnel in Fahrtrichtung Salzburg von der Autobahn abgekommen. Der 41-jährige Lenker geriet mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, durchbrach einen Wildschutzzaun und kam am Dach zu liegen. Der Fahrer blieb unverletzt, Ladung und Lkw mussten aber geborgen werden. Weil bei dem Unfall auch der Tank des Schwerfahrzeugs beschädigt wurde, musste zuvor noch Erdreich abgegraben werden.

Unfall Lkw Tauerntunnel ASFINAG
Der verunfallte Lkw auf der A10.

Tauerntunnel ab 3 Uhr Früh wieder frei

Für die Bergung des Lkw war eine Totalsperre der A10 bei Flachauwinkl in Richtung Salzburg erforderlich. Aufgrund des starken Reiseverkehrs wurde diese auf die späten Abendstunden verschoben, berichtete die Polizei. Die Tauernautobahn war im betroffenen Bereich gegen 3 Uhr wieder frei befahrbar.

(Quelle: APA/SALZBURG24)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 05:46 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tauerntunnel-nach-lkw-unfall-samstagnacht-stundenlang-gesperrt-90633004

Kommentare

Mehr zum Thema