Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

A10: Zehn Kilometer Stau nach Unfallserie beim Ofenauertunnel

Es kam zu insgesamt drei Unfällen auf der A10. (Symbolbild) Bilderbox
Es kam zu insgesamt drei Unfällen auf der A10. (Symbolbild)

Mehrere Unfälle mit insgesamt 16 beteiligten Fahrzeugen sorgten am Montag im Frühverkehr für ein Stauchaos auf der Tauernautobahn (A10) bei Golling (Tennengau). Die Autobahn musste über eine Stunde komplett gesperrt werden. Der Rückstau erstreckte sich zwischenzeitlich auf über zehn Kilometern.

Wie die Polizei am späten Vormittag berichtete, passierte der erste Unfall gegen 6.35 Uhr im Ofenauertunnel in Fahrtrichtung Salzburg. Demnach waren acht Fahrzeuge daran beteiligt. Die Pkw-Lenker seien nach dem Crash aus dem Tunnel ausgefahren und hätten danach auf die Unfallaufnahme gewartet.

Zwei Unfälle im Rückstau auf der A10

In der Folge sei es Stau und zwei weiteren Unfällen gekommen, daran waren sechs Pkw und zwei Lkw beteiligt. Wie das Rote Kreuz auf SALZBURG24-Anfrage bestätigte, blieben alle beteiligten Fahrzeuglenker glücklicherweise unverletzt. Über die Höhe des Sachschadens ist nichts bekannt.

Lange Verzögerungen beim Ofenauertunnel

Die A10 musste für rund eine Stunde in Fahrtrichtung Salzburg komplett gesperrt werden. Erst gegen 7.45 Uhr konnte die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden. Es bildete sich ein erheblicher Rückstau von etwa zehn Kilometern. Auch nach Auflösens der Sperre löste sich dieser nur langsam auf.

Aktuelle Verkehrsinfo findet ihr HIER.

Aufgerufen am 16.12.2018 um 09:46 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/a10-zehn-kilometer-stau-nach-unfallserie-beim-ofenauertunnel-57345385

Kommentare

Mehr zum Thema