Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

Anif und Puch: Spendenaufrufe nach tragischen Schicksalsschlägen

Es wird um Spenden für Begräbnisse gebeten. (Symbolbild) Bilderbox
Es wird um Spenden für Begräbnisse gebeten. (Symbolbild)

Nach den tödlichen Unfällen von Puch (Tennengau) und Anif (Flachgau) ist die Betroffenheit und Anteilnahme in den Salzburger Gemeinden groß. Aus diesem Grund wurden zwei Spendenaufrufe gestartet, um die trauernden Familien und Angehörigen zu unterstützen.

Bei einem tragischen Verkehrsunfall ist Ende September ein 27-jähriger Familienvater in Anif verstorben. Seine jeweils zwei und vier Jahre alten Kinder sowie die Mutter leben in der Gemeinde vor den Toren der Mozartstadt. Die kleine Familie wird derzeit von Freunden, dem Kriseninterventionsteam und spezialisierten Hilfseinrichtungen unterstützt. Bürgermeisterin Gabi Gehmacherin hat zudem alle Anifer Vereine gebeten, sich bei den Spenden zu beteiligen. Der Facebook-Aufruf wurde bislang über 500 Mal geteilt.

Anif: Familienvater verliert Leben bei Unfall

Die Kosten für das Grab und die Beerdigung sowie die Überstellung des Sargs kosten über 6.000 Euro, was die finanziellen Möglichkeiten der jungen Familie überschreitet. Deshalb hat die Taufpatin der beiden Kinder ein Spendenkonto eingerichtet:

Naglseder Maria
IBAN: AT20 1500 0001 2163 7557

Puch: Tödliche Tragödie am Bahnhof

Der tragische Unfall vom Bahnhof in Puch schlug Anfang Oktober hohe Wellen im ganzen Land. Ein einjähriges Mädchen wurde im Kinderwagen offenbar vom Sog eines durchfahrenden Güterzugs erfasst und durch den Aufprall am Bahnsteig verletzt. Im Spital erlag sie ihren schweren Verletzungen. Auch hier wurde ein Spendenaufruf gestartet, nach eigenen Angaben will man der kleinen Familie ein schönes Begräbnis für die Einjährige ermöglichen.

Empfänger: Horst Seifried (Spendenkonto)
IBAN: AT18 1500 0001 3109 3056

Links zu diesem Artikel:

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 16.07.2019 um 06:51 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/anif-und-puch-spendenaufrufe-nach-tragischen-schicksalsschlaegen-57052567

Kommentare

Mehr zum Thema