Jetzt Live
Startseite Tennengau
Nach tödlichem Unfall

AustroCel will Betrieb wieder aufnehmen

Produktion soll im Jänner starten

Die Firma AustroCel in Hallein (Tennengau) will nach einem tödlichen Chemieunfall den Betrieb zu Beginn des neuen Jahres wieder aufnehmen. Seit dem Unfall im Juni seien umfangreiche Überprüfungen durchgeführt worden. Das teilte die Firma in einer Aussendung am Dienstag mit.

Hallein

Nach dem tödlichen Unfall am 2. Juni 2021 stand die Produktion still. AustroCel habe eine umfassende Sicherheitsanalyse des gesamten Werks unter Einbeziehung des TÜV sowie weiterer externer Experten durchgeführt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zur Ursache des tragischen Unfalls seien noch nicht abgeschlossen.

Gasaustritt bei AustroCel APA/BARBARA GINDL
Bei Austrocel Hallein ist es zu einem Gasaustritt gekommen. 

AustroCel-Arbeiter durch Schwefeldioxid getötet

Bei einem Gas-Unfall bei Zellstoffproduzent AustroCel in Hallein (Tennengau) ist Mittwochfrüh ein Mitarbeiter ums Leben gekommen. Am Mittag konnte Entwarnung für die Nachbarschaft gegeben werden. …

Umfangreiche Arbeiten bei AustroCel

Bei den umfangreichen Arbeiten seien Rohrleitungen mit einer Gesamtlänge von drei Kilometern technisch überprüft und gewartet worden. Weiters habe AustroCel Reparaturen durchführen lassen, Anlagenteile ersetzt und eine zusätzliche elektronische Sicherheitssteuerung installiert. Um für den regulären Betrieb gerüstet zu sein, soll die Kurzarbeit für die gesamte Belegschaft mit Ende November enden.

Gasaustritt bei Austrocel III FMT-Pictures/MW
Zu einem Gasaustritt ist es bei Austrocel Hallein gekommen.

Gas-Unfall in Hallein: Zu langsame Reaktion?

Nach einem Chemieunfall in der Firma AustroCel in Hallein (Tennengau), bei dem am Mittwoch ein Mitarbeiter ums Leben gekommen und Schwefeldioxid ausgetreten war, haben die Grünen am Donnerstag eine …

Behörden müssen entscheiden

Im Jänner 2022 sollen alle Anlagenteile sowie die Steuerung der Zellstoffkocherei final getestet werden. Zusätzlich sollen in diesem Bereich Druckproben durchgeführt werden. Test und Inbetriebnahme würden von Lieferanten, externen Experten sowie dem TÜV begleitet. Letztendlich sollen die zuständigen Behörden über die Genehmigung für die Zellstoffproduktion entscheiden. AustroCel geht laut Aussendung davon aus, dass in der Folge der reguläre Produktionsbetrieb aufgenommen werden kann und somit die ersten verkaufsfähigen Chargen bis Ende Februar 2022 ausgeliefert werden können.

Fast 300 Beschäftigte bei AustroCel in Hallein

Die AustroCel Hallein GmbH beschäftigt derzeit mehr als 290 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und zählt zu den Marktführern in China für Textilzellstoff aus Nadelholz mit einem Gesamtumsatz von rund 130 Millionen Euro. In der Bio-Raffinerie in Hallein werden bis zu 160.000 Tonnen Viskosezellstoff und 100 GWh Fernwärme sowie 100 GWh Grünstrom produziert.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 24.05.2022 um 09:29 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/austrocel-nimmt-nach-toedlichem-unfall-betrieb-wieder-auf-113299837

Jobs

TAGESMUTTER / TAGESVATER werden Bergheim, Abtenau, Altenmarkt im Pongau, Anif, Anthering, Bischofshofen, Bruck an der Großglocknerstraße, Flachau, Salzburg, Fuschl am See, Grödig, Hallein, Köstendorf bei Salzburg, Lamprechtshausen, Maishofen, Maria Alm, Oberndorf bei Salzburg, Puch bei Hallein, Saalfelden am Steinernen Meer, Schwarzach im Pongau, Seekirchen am Wallersee, Salzburg Stadt, Sankt Gilgen, Sankt Johann im Pongau, Sankt Koloman, Straßwalchen, Sankt Veit im Pongau, Wagrain, Unken
Mehr Jobs

Kommentare

Mehr zum Thema