Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

Dreister Diebstahl in Bischofshofen

Ein Dieb zog in einem EC-Zug einem 90-jährigem Tennengauer 16.000 Euro aus der Jackentasche.

Mit einem üblen Trick hat ein Taschendieb am Donnerstag, in einem EC-Zug auf der Bahnstrecke von Salzburg nach Bischofshofen viel Geld erbeutet: Der Mann war so dreist, einem 90-jährigen Pensionisten aus dem Tennengau zu bitten, ihm beim Hinaufheben eines schweren Koffers auf die Gepäckablage behilflich zu sein. Dabei dürfte er die Brieftasche des alten Herrn samt 16.000 Euro Bargeld und Führerschein aus der Jacken-Innentasche gestohlen haben, vermutet die Polizei.

Dem Pensionisten gelang es nicht, zusammen mit dem Unbekannten den kleinen, ungewöhnlich schweren Koffer auf die Ablage zu hieven. Durch die Anstrengung hat der 90-Jährige nicht bemerkt, dass ihm der Mann zu Leibe rückte. Der Fremde verließ dann samt dem Koffer das Abteil und kam nicht mehr zurück.

Der Pensionist hatte zuvor in Salzburg Gold in 16.000Euro Bargeld eingetauscht. Um 16.12 Uhr stieg er in den Zug ein, um nach Hause zu fahren. Erst nachdem er in Bischofshofen angekommen war, bemerkte er den Diebstahl.

Der verdächtige Mann ist nach Angaben des Tennengauers etwa 1,70 Meter groß und etwa 40 bis 50 Jahre alt. Aufgrund der Aussprache handelt es sich offenbar um einen Österreicher.

Die Zahl der Diebstähle in Zügen und Bahnhöfen ist laut den Österreichischen Bundesbahnen österreichweit rückläufig: Im Jahr 2008 wurden noch 2.347 Diebstähle verzeichnetet, 2009 waren es 1.901. Im Jahr 2010 verringerte sich die Zahl auf 1.600. Die Dunkelziffer dürfte allerdings um einiges höher liegen. Auch die Statistik der Polizeiinspektion Bahnhof Salzburg verbuchte einen Rückgang. Im Jahr 2009 wurden noch 180 Fälle aufgelistet, im Jahr 2010 waren es 110. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.10.2019 um 08:58 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/dreister-diebstahl-in-bischofshofen-59241229

Kommentare

Mehr zum Thema